Sonderthema: Mauerfall am 9. November 1989 | Der Fall Mohamed | Der Fall Elias | Flüchtlinge in Berlin
Wie soll die Seite dargestellt werden?
Handy-Version Vollansicht
Loading Google Maps…

Beim Polizeireport Berliner Zeitung sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • SonstigesSchwerer Landfriedensbruch

    Veröffentlicht am Samstag, den 06.02.2016 um 10:02 Uhr | Flottwellstraße, Berlin

    Schwerer Landfriedensbruch

    Polizeimeldung vom 06.02.2016

    Mitte

    Nr.0348

    Die Polizei wurde in der vergangenen Nacht in Tiergarten zu

    mehreren Sachbeschädigungen gerufen. Anwohner hatten kurz nach

    1 Uhr mehrere maskierte Personen gesehen, die durch die

    Flottwellstraße zogen und ab Einmündung Lützowstraße bis

    hinein in die Pohlstraße diverse Sachbeschädigungen begingen.

    Es soll sich dabei um etwa 20 bis 40 Personen gehandelt haben,

    die laut den Zeugenaussagen mit Fahrrädern unterwegs waren. In

    der Flottwellstraße zündeten die Unbekannten zwei Warnbaken

    und vier hintereinanderstehende, geparkte Autos an. In der

    Folge wurden an 24 weiteren Fahrzeugen Sachbeschädigungen

    begangen. Parallel dazu wurden durch die Täter Scheiben von

    Geschäften und Wohnhäusern eingeschlagen und eingeworfen.

    Noch bevor die Polizei am Tatort eintraf waren die Kriminellen

    mit ihren Fahrrädern über die Pohlstraße in die Parkanlage

    Gleisdreieck unbekannt entkommen. Die Fahrzeugbrände wurden

    durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht. Personen kamen, nach

    jetzigen Erkenntnissen, nicht zu Schaden. Der Polizeiliche

    Staatschutz beim Landeskriminalamt hat die weiteren

    Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50163613.371548Flottwellstraße, Berlin
  • SonstigesKollision bei Einsatzfahrt

    Veröffentlicht am Samstag, den 06.02.2016 um 10:02 Uhr | Lahnstraße, Berlin

    Kollision bei Einsatzfahrt

    Polizeimeldung vom 06.02.2016

    Neukölln

    Nr. 0347

    Auf dem Weg zu einem Einsatz in Neukölln stieß in der

    vergangenen Nacht ein Funkwagen mit einem Taxi zusammen. Nach

    den bisherigen Erkenntnissen befuhr gegen 22.20 Uhr der

    Einsatzwagen, mit Sonder- und Wegerechten, die Lahnstraße und

    fuhr bei Rot in den dortigen Kreuzungsbereich. Hier kam es zum

    Zusammenstoß mit dem Taxi, welches auf der Karl-Marx-Straße

    in Richtung Buschkrugallee unterwegs war. Bei dem Aufprall

    verletzte sich eine 56-jährige Frau am Knie, die sich als

    Fahrgast im Taxi befand. Der 60-jährige Taxifahrer blieb

    unverletzt. Der Fahrer des Polizeifahrzeugs musste seinen

    Dienst beenden, seine Kollegin blieb unverletzt. Beide

    Fahrzeuge waren nicht mehr fahrfähig. Während der

    Bergungsarbeiten und Unfallaufnahme kam es bis kurz nach

    Mitternacht zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.46857813.448064Lahnstraße, Berlin
  • VerkehrFußgänger angefahren

    Veröffentlicht am Samstag, den 06.02.2016 um 10:02 Uhr | Spandauer Damm, Berlin

    Fußgänger angefahren

    Polizeimeldung vom 06.02.2016

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Nr. 0345

    Gestern Abend kam es in Charlottenburg zu einem Verkehrsunfall

    bei dem ein Fußgänger schwer verletzt wurde. Nach bisherigen

    Ermittlungen soll gegen 18.45 Uhr ein 49-Jähriger mit seinem

    Auto den Spandauer Damm in Richtung Spandau befahren und an

    einem Durchbruch des Mittelstreifens gewendet haben. Dabei hat

    er vermutlich einen Fußgänger übersehen und ihn mit seinem

    Wagen erfasst. Der 46-jährige Mann musste mit schweren

    Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus

    gebracht werden.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51987113.271210Spandauer Damm, Berlin
  • RaubBei versuchten Raub verletzt

    Veröffentlicht am Samstag, den 06.02.2016 um 10:02 Uhr | Landshuter Straße, Berlin

    Bei versuchten Raub verletzt

    Polizeimeldung vom 06.02.2016

    Tempelhof - Schöneberg

    Nr. 0344

    Die Polizei wurde gestern Abend zu einem Raub in Schöneberg

    alarmiert. Ein 29-Jähriger zeigte an, dass er gegen 21.45 Uhr

    in der Landshuter Straße plötzlich durch einen Unbekannten

    von hinten in den Schwitzkasten genommen und mit einem Messer

    vor dem Gesicht bedroht wurde. Ein zweiter Unbekannter soll

    eine Schusswaffe auf ihn gerichtet haben. Der Täter mit dem

    Messer forderte dann die Herausgabe seiner Geldbörse. Als er

    sah, dass diese leer war, forderte er das Handy. Da der

    29-Jährige der Aufforderung nicht nachkam stach ihm der Mann

    mit dem Messer in den Rücken. Im Anschluss sollen beide

    Unbekannte ohne Beute geflüchtet sein. Der Verletzte wurde

    durch Rettungskräfte zur stationären Behandlung in ein

    Krankenhaus gebracht.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.49206013.339210Landshuter Straße, Berlin
  • SonstigesNeun Festnahmen nach Autoaufbrüchen und

    Veröffentlicht am Freitag, den 05.02.2016 um 12:02 Uhr | Bouchéstraße, Berlin

    Neun Festnahmen nach Autoaufbrüchen und - diebstählen

    Polizeimeldung vom 05.02.2016

    Berlin/Brandenburg

    Gemeinsame Meldung Staatsanwaltschaft und Polizei

    Berlin

    Nr. 0340

    Heute früh kam es zu Festnahmen nach Autoaufbrüchen und

    –diebstählen in Neukölln und Schönefeld. Die acht Männer

    und eine Frau im Alter von 23 bis 40 Jahren hatten in den

    vergangenen Nachtstunden an verschiedenen Orten Berlins sowie

    am Flughafen Schönefeld mehrere hochwertige Audis des Typs A5,

    A6 und Q7 aufgebrochen beziehungsweise gestohlen. Gegen 4.30

    Uhr wurden die Personen dann in der Bouchéstraße und auf

    einem Parkplatz am Flughafen Schönefeld von Zivilfahndern des

    Landeskriminalamtes Berlin vorläufig festgenommen. Die von den

    Verdächtigen als Tatmittel genutzten drei Wagen wurden als

    Beweismittel sichergestellt.

    Ein 31-jähriger Tatverdächtiger hatte versucht zu flüchten

    und verletzte sich beim Überklettern eines Zauns. Er wurde

    stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

    Während der Maßnahmen stießen zwei Polizeifahrzeuge an der

    Kreuzung Bouchéstraße/Heidelberger Straße in Neukölln

    zusammen. Dabei wurden vier Polizeibeamte leicht verletzt und

    beide Fahrzeuge stark beschädigt.

    Es wird angestrebt, die Festgenommenen einem Richter zum Erlass

    von Haftbefehlen vorzuführen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.49042813.448560Bouchéstraße, Berlin
  • VerkehrZwei Verletzte nach Verkehrsunfall

    Veröffentlicht am Freitag, den 05.02.2016 um 12:02 Uhr | Detmolder Straße, Berlin

    Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

    Polizeimeldung vom 05.02.2016

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Nr. 0339

    Bei einem Unfall heute früh in Wilmersdorf wurden zwei Männer

    verletzt. Ermittlungen zufolge war ein 55-Jähriger gegen 5 Uhr

    mit seinem Renault auf der Stadtautobahn in Richtung

    Autobahndreieck Funkturm unterwegs und verlor kurz hinter der

    Ausfahrt Detmolder Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug.

    Ein 54-jährger Nissan-Fahrer, der in gleicher Richtung

    unterwegs war, bremste und verlor dann ebenfalls die Kontrolle

    über sein Auto. Beide Wagen stießen zusammen und beide Fahrer

    wurden verletzt. Während der 55-Jährige das Krankenhaus nach

    der Behandlung verlassen konnte, musste der Jüngere stationär

    verbleiben. Nachdem die BAB A 100 bis

    5.35 Uhr komplett in Richtung Nord gesperrt war, konnten

    anschließend zwei Fahrstreifen wieder frei gegeben werden.

    Gegen 6 Uhr waren die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme

    beendet. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2

    übernahm die Unfallbearbeitung.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.47870313.321150Detmolder Straße, Berlin
  • DiebstahlMutmaßlichen Taschendiebe festgenommen

    Veröffentlicht am Freitag, den 05.02.2016 um 12:02 Uhr | Messedamm, Berlin

    Mutmaßlichen Taschendiebe festgenommen

    Polizeimeldung vom 05.02.2016

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Nr. 0338

    Zivilfahnder des Fachkommissariats für Taschendiebstahl beim

    Landeskriminalamt Berlin haben gestern in den frühen

    Nachmittagsstunden zwei mutmaßliche Taschendiebe in Westend

    vorläufig festgenommen. Gegen 14.20 Uhr beobachteten die

    Polizisten die beiden Männer in einem Restaurant der

    Messehallen am Messedamm, als sie sich an einen Tisch setzten

    und der Jüngere seine Jacke über eine Stuhllehne hängte.

    Dabei saß er Rücken an Rücken mit einem Gast des

    Restaurants, der seine Jacke ebenfalls über die Stuhllehne

    gehängt hatte. Während sich der Komplize auffällig umschaute

    und die Umgebung absicherte, griff der mutmaßliche Taschendieb

    durch seinen Jackenärmel in die Jackentaschen des Besuchers.

    Gekonnt griff er dabei auch in die Jackeninnentasche und zog

    eine Geldbörse heraus. Nachdem er das Portemonnaie zwischen

    seinen Beinen versteckt und offenbar das Scheingeld

    herausgenommen hatte, steckte er dieses wieder zurück in die

    Jackeninnentasche. Anschließend standen die beiden Männer

    auf, gingen zum Aufzug und fuhren in die Tiefgarage. Dort

    nahmen die Fahnder das Duo im Alter von 63 und 43 Jahren

    vorläufig fest. Während der Ältere aufgrund fehlender

    Haftgründe entlassen wurde, wurde der 43-Jährige, der auch

    die Geldbörse an sich genommen hatte, eingeliefert und soll

    heute zum Erlass eines Haftbefehls einem Richter vorgeführt

    werden. Der 50-jährige Bestohlene erhielt sein Geld zurück.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50348313.278111Messedamm, Berlin
  • SonstigesVerwirrte prügelt um sich

    Veröffentlicht am Freitag, den 05.02.2016 um 08:02 Uhr | Otto-Suhr-Allee, Berlin

    Verwirrte prügelt um sich

    Polizeimeldung vom 05.02.2016

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Nr. 0337

    Eine offenbar verwirrte Frau hat in der vergangenen Nacht zwei

    Polizisten in Charlottenburg verletzt. Die Beamten waren gegen

    2.30 Uhr wegen eines freilaufenden Hundes auf der Fahrbahn zur

    Otto-Suhr-Allee gerufen worden. Dort griff die Frau, offenbar

    Besitzerin des Tieres, plötzlich die Polizisten an, trat nach

    ihnen und versuchte sie zu beißen. Sie kam zur Behandlung in

    eine Klinik.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51604813.310389Otto-Suhr-Allee, Berlin
  • VandalismusPostverteilerkasten zerstört

    Veröffentlicht am Freitag, den 05.02.2016 um 08:02 Uhr | Hausstockweg, Berlin

    Postverteilerkasten zerstört

    Polizeimeldung vom 05.02.2016

    Tempelhof - Schöneberg

    Nr. 0336

    Unbekannte haben gestern Nachmittag einen Postverteilerkasten

    im Hausstockweg in Tempelhof gesprengt. Anwohner hatten gegen

    16.30 Uhr die Polizei alarmiert, als sie den lauten Knall

    hörten. Den unbekannten Explosivstoff untersuchen nun

    Kriminaltechniker. Die umherliegenden Briefe wurden von den

    Beamten eingesammelt und in einer Postfiliale abgegeben.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.43330813.395860Hausstockweg, Berlin
  • VerkehrFrau von Auto erfasst

    Veröffentlicht am Freitag, den 05.02.2016 um 08:02 Uhr | Wustrower Straße, Berlin

    Frau von Auto erfasst

    Polizeimeldung vom 05.02.2016

    Lichtenberg

    Nr. 0335

    Unachtsamkeit dürfte ersten Ermittlungen zufolge gestern Abend

    die Ursache eines Verkehrsunfalls in Neu-Hohenschönhausen

    gewesen sein. Eine Fußgängerin hätte Zeugenaussagen zufolge

    gegen 17.55 Uhr ohne auf den Fließverkehr zu achten die

    Wustrower Straße betreten und war dabei von einem Pkw erfasst

    worden. Die 55-Jährige kam zur stationären Behandlung in eine

    Klinik. Die Unfallbearbeitung übernahm der

    Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.56815213.505362Wustrower Straße, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.