Sonderthema: Eisdielen in Berlin | Restaurants in Berlin
Loading Google Maps…

Beim Polizeireport Berliner Zeitung sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • SonstigesMann schwer verletzt

    Veröffentlicht am Sonntag, den 19.04.2015 um 15:04 Uhr | Saalestraße, Berlin

    Mann schwer verletzt

    Polizeimeldung vom 19.04.2015

    Neukölln

    Nr. 0952

    Ein Angestellter eines Kiosks alarmierte heute früh die Polizei und Feuerwehr nach Neukölln zu einem schwer verletzten Mann. Nach den bisherigen Erkenntnissen wartete der 32-Jährige gegen 3.30 Uhr am Siegfried-Aufhäuser-Platz auf seine Freundin, als er plötzlich aus einer Personengruppe heraus erst verbal angegangen und dann unvermittelt mit einem Messer verletzt wurde. Der 32-Jährige ergriff die Flucht in Richtung Saalestraße, wurde von seinen Angreifern verfolgt, dabei getreten und zu Boden gebracht. Am Boden liegend traten und schlugen die Widersacher weiter auf ihr Opfer ein und verletzten den Mann erneut mit einem Messer. Als der Kioskverkäufer auf das Geschehen aufmerksam wurde, flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Der 32-Jährige kam mit Prellungen und Stichverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.47080513.449043Saalestraße, Berlin
  • BrandBaumaterialien und Kinderwagen in Brand gesetzt

    Veröffentlicht am Sonntag, den 19.04.2015 um 15:04 Uhr | Rosenheimer Straße, Berlin

    Baumaterialien und Kinderwagen in Brand gesetzt

    Polizeimeldung vom 19.04.2015

    Tempelhof - Schöneberg

    Nr. 0951

    Innerhalb kurzer Zeit brannte es in der vergangenen Nacht in Schöneberg an zwei Orten. Anwohner bemerkten gegen 1.45 Uhr Flammen in einem im Rohbau befindlichen Wohnhaus am Barbarossaplatz und alarmierten die Feuerwehr, die in Brand gesetzte Baumaterialien und Bauschutt in der Nähe eines Fahrstuhles und unterhalb einer Treppe löschten. Wenig später gegen 2.15 Uhr hörte ein Besucher einer Mieterin vom Hof eines Wohnhauses in der Rosenheimer Straße einen lauten Knall und sah einen Kinderwagen, der an einem Fallrohr in der Nähe der Hauseingangstür anschlossen war, in Flammen stehen. Auch ein Müllcontainer brannte. Mieter des Hauses konnten diese Feuer löschen. In beiden Fällen wurden die Ermittlungen wegen Brandstiftung von einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.49047113.345286Rosenheimer Straße, Berlin
  • SonstigesVorkommnisse bei und nach Kundgebung am Oranienplatz

    Veröffentlicht am Sonntag, den 19.04.2015 um 14:04 Uhr | Oranienstraße, Berlin

    Vorkommnisse bei und nach Kundgebung am Oranienplatz

    Polizeimeldung vom 19.04.2015

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Nr. 0950

    Bei und nach einer Versammlung, die gestern auf dem Oranienplatz in Kreuzberg mit dem Motto „Asylrechtsverschärfung stoppen! Bündnis für bedingungsloses Bleiberecht“ stattfand, kam es vereinzelt zu Übergriffen auf Polizeibeamte. Bei der angemeldeten Versammlung, bei der die Aufbauarbeiten für eine Bühne bereits am Freitagmorgen begonnen hatten, kam es bereits in den gestrigen Vormittagsstunden zu Anwohnerbeschwerden wegen Lärmbelästigungen. Die Aufbauarbeiten im Backstagebereich, u.a. ein Zelt, Bierbänke, Gaskocher etc. verstießen gegen die Sondernutzungserlaubnis und zogen Anzeigen nach sich. Gegen 14.45 Uhr begann das Programm mit Musikdarbietungen und Redebeiträgen. Bis zu 3500 Teilnehmer besuchten die Veranstaltung. Während des Auftritts eines Künstlers gegen 18 Uhr erklommen bis zu 40 Personen, darunter auch zwei Vermummte, BVG-Wartehäuschen und Ampeln. Gegen 19.30 Uhr überkletterten 14 Personen Absperrungen und begaben sich auf die Fassadenrüstung eines Gebäudes. Polizeibeamte überprüften die Personen beim Verlassen des Objekts. Kurz nach 21 Uhr brannten zwei Personen Pyrotechnik ab und wurden vorläufig festgenommen. Unbekannte warfen wenig später Flyer vom Dach eines Hauses am Oranienplatz und brannten Raketen und Bengalfackeln ab. Kurz vor Beendigung der Kundgebung gegen 22 Uhr wurde, von der Bühne aus, auf eine Spontandemonstration aufmerksam gemacht. Rund 150 Personen versuchten daraufhin über die Oranienstraße in Richtung Adalbertstraße zu ziehen. Als Polizeikräfte sich zur Klärung in den Weg stellten, drehte sich der Aufzug um und es kam zu Flaschenwürfen in Richtung der eingesetzten Beamten. Kurz darauf setzte sich der Aufzug erneut in Bewegung und wurde in Höhe Oranienstraße wieder angehalten. Es kam erneut zu Flaschenwürfen auf die Polizisten. Zur Abwehr und um die Störer abzudrängen wurde das Reizstoffsprühgerät eingesetzt. Die Gruppe formierte sich neu und wurde in der Oranienstraße/Skalitzer Straße gestoppt und Platzverweise ausgesprochen. Kurz nach 23 Uhr brannte in der Nähe ein Papiermüllcontainer. Trotz sofortiger Löschmaßnahmen der Berliner Feuerwehr griff das Feuer auf einen Imbiss in der Oranienstraße über. Von den über den Tag eingesetzten knapp 300 Einsatzkräften der Polizei wurden 17 Beamte verletzt, die ihren Dienst jedoch alle fortsetzen konnten. Bei zwei Frauen und 16 Männern wurden die Personalien festgestellt. Insgesamt sind 34 Strafermittlungsverfahren eingeleitet worden, u.a. wegen Landfriedensbrüchen und Körperverletzungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50310413.412712Oranienstraße, Berlin
  • BrandGestohlener Pkw ausgebrannt

    Veröffentlicht am Sonntag, den 19.04.2015 um 13:04 Uhr | Feldweg, Berlin

    Gestohlener Pkw ausgebrannt

    Polizeimeldung vom 19.04.2015

    Pankow

    Nr. 0949

    Ein Autofahrer bemerkte heute früh in Französisch Buchholz auf einem Feldweg neben der Schönelinder Brücke einen brennenden Pkw und alarmierte die Feuerwehr. Obwohl die Brandbekämpfer um 3.15 Uhr die Flammen schnell löschen konnten, brannte der Wagen vollständig aus. Die ersten Feststellungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Opel Astra am 13. April 2015 in der Jonasstraße in Neukölln als gestohlen gemeldet wurde und an diesem Tag außerdem in einen Verkehrsunfall mit Sachschaden in der Danziger Straße in Prenzlauer Berg verwickelt war. Die Ermittlungen dauern an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.41331213.306660Feldweg, Berlin
  • SonstigesFrau fremdenfeindlich beleidigt

    Veröffentlicht am Sonntag, den 19.04.2015 um 11:04 Uhr | Tempelhof, Berlin

    Frau fremdenfeindlich beleidigt

    Polizeimeldung vom 19.04.2015

    Tempelhof - Schöneberg

    Nr. 0948

    Ein bisher unbekannter Mann beleidigte gestern Nachmittag in einem Supermarkt in Schöneberg eine Kundin mit zutiefst herabwürdigenden Worten. Die 29-jährige Berlinerin stand um 17.30 Uhr im Kassenbereich des Geschäfts am Wittenbergplatz, als sich ein vor ihr stehender Mann umdrehte und ihr gegen eine Schulter stieß. Dann fing er an, sie mit beleidigenden, fremdenfeindlichen und herabwürdigenden Worten zu beschimpfen. Als zwei Zeugen beherzt verbal eingriffen, verließ der Täter den Laden und entfernte sich in unbekannte Richtung.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.45843513.393299Tempelhof, Berlin
  • DiebstahlTaschendiebinnen auf frischer Tat ertappt

    Veröffentlicht am Sonntag, den 19.04.2015 um 11:04 Uhr | Mitte, Berlin

    Taschendiebinnen auf frischer Tat ertappt

    Polizeimeldung vom 19.04.2015

    Mitte

    Nr. 0947

    Zivilfahnder des Landeskriminalamtes nahmen gestern Abend Unter den Linden in einem Bus der Linie 100 zwei Taschendiebinnen unmittelbar nach der Tat fest. Die Beamten hatten zuvor gegen 18.40 Uhr gesehen, wie die beiden Frauen versuchten, in die Taschen mehrerer Fahrgäste zu greifen. Bei einer 64-jährigen Berlin-Touristin hatten sie schließlich Erfolg und entwendeten ein Portemonnaie. Die Diebinnen, 31 und 40 Jahre alt, wurden einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.53185013.384760Mitte, Berlin
  • RaubLokale überfallen

    Veröffentlicht am Sonntag, den 19.04.2015 um 11:04 Uhr | Schönwalder Straße, Berlin

    Lokale überfallen

    Polizeimeldung vom 19.04.2015

    Spandau/Tempelhof-Schöneberg

    Nr. 0945

    Gegen 2.35 Uhr betrat ein Mann in Spandau eine Kneipe in der Schönwalder Straße, bedrohte die 48-jährige Angestellte mit einer Machete und forderte die Herausgabe des Kasseninhalts. Anschließend flüchtet der Räuber mit der erlangten Beute, stieg auf der gegenüberliegenden Straßenseite in ein Auto und fuhr in Richtung Elisabethstraße davon. Die Überfallene blieb unverletzt. Nr. 0946

    In der Schöneberger Crellestraße betraten heute früh gegen 5.30 Uhr drei maskierte, mit Pistolen bewaffnete Männer das Lokal. Sie bedrohten den 59-jährigen Wirt sowie einen 29-jährigen Gast und forderten Geld. Mit der erlangten Beute flüchteten die Kriminellen kurz darauf über die Langenscheidtbrücke in Richtung Monumentenstraße. Bei dem Überfall wurde niemand verletzt. Die Ermittlungen der Raubkommissariate dauern an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.54837813.201500Schönwalder Straße, Berlin
  • VerkehrMotorrollerfahrer von Auto erfasst

    Veröffentlicht am Samstag, den 18.04.2015 um 16:04 Uhr | Alt-Treptow, Berlin

    Motorrollerfahrer von Auto erfasst

    Polizeimeldung vom 18.04.2015

    Treptow - Köpenick

    Nr.0944

    Bei einem Verkehrsunfall heute früh in Alt-Treptow erlitt ein Fahrer eines Motorrollers schwere Verletzungen und kam mit der Berliner Feuerwehr zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Ein 25-jähriger Fahrer eines Smart fuhr in der Puschkinallee in Richtung Kreuzberg. Kurz vor 6 Uhr geriet der Mann aus bislang noch ungeklärter Ursache mit seinem Wagen in den Gegenverkehr und stieß dort mit dem entgegenkommenden Rollerfahrer zusammen. Der 35-jährige Honda-Fahrer erlitt bei dem Unfall mehrere Rippenbrüche sowie einen Beinbruch. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 führt die Ermittlungen zum Unfallhergang.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.49000013.449444Alt-Treptow, Berlin
  • BrandMutmaßliche Brandstifterin festgenommen

    Veröffentlicht am Samstag, den 18.04.2015 um 13:04 Uhr | Spandau, Berlin

    Mutmaßliche Brandstifterin festgenommen

    Polizeimeldung vom 18.04.2015

    Spandau

    Nr. 0943

    In der vergangenen Nacht wurde in Kladow nach einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus eine Mieterin als mutmaßliche Bandstifterin festgenommen. Kurz nach 1 Uhr bemerkte am Pottensteiner Weg ein 38-jähriger Anwohner Flammen im Bereich der Mülltonnen und alarmierte die Feuerwehr. Während der Löscharbeiten macht eine Zeugin die Einsatzkräfte darauf aufmerksam, dass es auch in einer nahe gelegenen Erdgeschosswohnung brennt. In der Wohnung fanden die Brandbekämpfer nicht die Mieterin sondern eine 48-jährige Frau, die auch in diesem Haus wohnt, vor. Sie hatte vermutlich von ihrer Nachbarin, die sich zurzeit in einem Krankenhaus befindet, die Schlüssel zur Wohnung bekommen. Die Frau wurde wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Durch die weiteren Ermittlungen am Brandort verdichtete sich der Verdacht, dass die 48-Jährige das Feuer in der Wohnung gelegt haben könnte. Sie wurde nach der ärztlichen Versorgung vorläufig festgenommen und einem Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.53484213.205299Spandau, Berlin
  • VerkehrMotorradfahrer von Auto erfasst und schwer verletzt

    Veröffentlicht am Samstag, den 18.04.2015 um 12:04 Uhr | Wilmersdorfer Straße, Berlin

    Motorradfahrer von Auto erfasst und schwer verletzt

    Polizeimeldung vom 18.04.2015

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    *Nr. 0942 *

    Schwere Verletzungen, die in einem Krankenhaus stationär behandelt werden müssen, erlitt ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall heute Morgen in Charlottenburg. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge fuhr eine 35-jährige Smart-Fahrerin in der Wilmersdorfer Straße in Richtung Lewishamstraße. Als die Frau gegen 8.25 Uhr mit ihrem Wagen nach links in die Mommsenstraße einbiegen wollte, erfasste sie den entgegenkommenden Motorradfahrer. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der 33-Jährige schwere Arm- und Beinverletzungen. Die Fahrerin des Kleinwagens musste mit einem Schock auch im Krankenhaus behandelt werden. Wegen der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die Wilmersdorfer Straße zwischen der Mommsen- und Lewishamstraße für rund drei Stunden gesperrt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50935613.306156Wilmersdorfer Straße, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.