Sonderthema: Olympia-Bewerbung Berlin | Das neue Berlin | Restaurants in Berlin
Loading Google Maps…

Beim Polizeireport Berliner Zeitung sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • RaubFestnahmen nach versuchtem Tötungsdelikt und vorangegangenem Raub

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.02.2015 um 17:02 Uhr | Bürgerstraße, Berlin

    Festnahmen nach versuchtem Tötungsdelikt und vorangegangenem Raub

    Polizeimeldung vom 28.02.2015

    Reinickendorf

    Nr. 0511

    Fahnder der Kriminalpolizei der Direktion 1 nahmen gestern zwei Personen nach einem versuchten Tötungsdelikt und einem vorangegangenem Raub in Reinickendorf fest. Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich eine 30-Jährige gestern früh, gegen drei Uhr, gemeinsam mit den beiden Männern im Alter von 36 und 40 Jahren in einer Wohnung in der Bürgerstraße. In der Küche soll es zwischen dem Älteren und der Frau zu einem Streit um bereits bezahlte sexuelle Dienstleistungen gekommen sein. Da sie ihm das Geld nicht zurückgeben wollte, entriss er ihr die Handtasche und soll sich das Geld genommen haben. Im anschließenden Gerangel um die Tasche wich die Frau zurück und stand mit dem Rücken zu einem geöffneten Fenster. Plötzlich soll sie von dem 40-Jährigen einen Stoß gegen den Oberkörper erhalten haben und aus dem Fenster im 1. Obergeschoss auf den Gehweg gefallen sein. Schwer verletzt gelang es ihr, die Polizei zu alarmieren. Rettungssanitäter brachten die 30-Jährige in eine Klinik. Nach einer Notoperation befindet sie sich außer Lebensgefahr. In den gestrigen Morgenstunden wurden die beiden Männer vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizei der Direktion 1 übergeben. Der 36-Jährige wurde auf Anordnung der Staatanwaltschaft Berlin wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 40-Jährige soll heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an und werden von einem Fachkommissariat der Polizeidirektion 1 geführt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.46175213.439806Bürgerstraße, Berlin
  • VerkehrRollerfahrer bei Unfall schwer verletzt

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.02.2015 um 16:02 Uhr | Passenheimer Straße, Berlin

    Rollerfahrer bei Unfall schwer verletzt

    Polizeimeldung vom 28.02.2015

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Nr. 0510

    Schwer verletzt wurde heute Mittag ein Rollerfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in Westend. Nach ersten Erkenntnissen war eine 44-jährige kurz vor 13 Uhr mit einem „BMW“ in der Passenheimer Straße in Richtung Heerstraße unterwegs und stieß beim Linksabbiegen in der Jesse-Owens-Allee mit einem entgegenkommenden Kleinkraftradfahrer zusammen, der in Richtung Schirwindter Allee fuhr. Der 28 Jahre alte Mann stürzte in Folge des Zusammenpralls auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer. Rettungssanitäter brachten den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die Passenheimer Straße zwischen Heerstraße und Schirwindter Allee rund zweieinhalb Stunden komplett gesperrt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51003713.231449Passenheimer Straße, Berlin
  • RaubInternetcafé überfallen

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.02.2015 um 15:02 Uhr | Braunschweiger Straße, Berlin

    Internetcafé überfallen

    Polizeimeldung vom 28.02.2015

    Neukölln

    Nr. 0509

    Unbekannte haben heute früh ein Internetcafé in Neukölln überfallen und einen Mitarbeiter verletzt. Zwei Männer betraten in der Nacht mehrmals das Geschäft in der Braunschweiger Straße, um an einem Spielautomaten zu spielen. Gegen 6.15 Uhr lief einer der Beiden zum Verkaufstresen und schlug dem 35-Jährigen unvermittelt mehrmals mit der Faust gegen den Kopf. Der Angreifer nahm dann das Geld aus der Kasse und steckte es in seine Jacke. Anschließend flüchtete er mit seinem Komplizen, der während des Angriffs an der Tür Schmiere stand, in Richtung Sonnenallee. Der Angestellte erlitt eine Kopfverletzung und wurde von Rettungssanitätern am Ort behandelt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 hat die Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.47141413.448422Braunschweiger Straße, Berlin
  • BrandDixi-Toiletten verbrannt

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.02.2015 um 14:02 Uhr | Pettenkofer Straße, Berlin

    Dixi-Toiletten verbrannt

    Polizeimeldung vom 28.02.2015

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Nr. 0508

    Heute früh zündeten unbekannte Täter drei Dixi-Toiletten in Friedrichshain an. Passanten bemerkten kurz vor fünf Uhr die brennenden Klosetts in der Toreinfahrt eines Wohnhauses in der Pettenkofer Straße und alarmierten die Berliner Feuerwehr. Einsatzkräfte löschten den Brand. Inwieweit eine politische Tatmotivation vorliegt prüft derzeit der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51754613.471942Pettenkofer Straße, Berlin
  • VandalismusPolizeifahrzeuge beschädigt

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.02.2015 um 13:02 Uhr | Puttkamerstraße, Berlin

    Polizeifahrzeuge beschädigt

    Polizeimeldung vom 28.02.2015

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Nr. 0507

    Unbekannte beschädigten in der vergangenen Nacht auf dem Parkplatz des Polizeiabschnitts 53 in der Puttkamerstraße in Kreuzberg zwei Einsatzwagen. Beamte entdeckten gegen 2.45 Uhr an den Fahrzeugen eine zerstörte Seitenscheibe und Eindellungen. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin prüft derzeit, ob eine politische Motivation vorliegt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50432813.389590Puttkamerstraße, Berlin
  • SonstigesDas kleine und das große Schrottfahrzeug

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.02.2015 um 13:02 Uhr | Belziger Straße, Berlin

    Das kleine und das große Schrottfahrzeug

    Polizeimeldung vom 28.02.2015

    Tempelhof - Schöneberg

    Bild: Polizei Berlin

    /**

    * Site-specific configuration settings for Colorbox

    */

    jQuery(document).ready(function() {

    function formatTitle(title, currentArray, currentIndex, currentOpts) {

    return (title.split("|",2)[0])

    ? ''

    + title.split("|",2)[1]+'

    '

    : ''+ title.split("|",2)[1]+'

    ';

    }

    /* Apply colorbox */

    jQuery("a#image_1_0").colorbox({

    title:"Transportfahrzeug (Bild: Polizei Berlin)"

    });

    });

    Nr. 0506

    Das kleine und das große Schrottfahrzeug oder wie sicher sollte ein Autotransporter sein, wenn ein Fahrzeug von einem Sicherstellungsgelände der Polizei abgeholt werden muss? Dieser Frage musste sich bereits am 23. Februar 2015 ein 35-jähriger Fahrer eines Transporters stellen, der einen hochwertigen „Mercedes“ vom Sicherstellungsgelände der Polizei Berlin in der Belziger Straße abholen wollte. Auf dem Gelände angekommen, merkten die Beamten des Zentralen Verkehrsdienstes sehr schnell, dass der Transport nicht stattfinden kann, da der Abschlepper erhebliche Mängel aufwies. Sämtliche Schrauben, die die Ladefläche auf dem Rahmen des Fahrzeuges halten sollten, waren locker. Hinter dem Führerhaus standen mehrere lose Fahrzeugbatterien, die den Transporter mit Strom versorgen sollten. Die Polizisten untersagten dem 23-Jährigen daher den Transport sowie die Weiterfahrt mit dem Fahrzeug. Eine Reparatur käme laut Auskunft des Fahrers nicht in Frage, daher teilte er den Beamten mit, dass er mit einem zweiten, größeren Transportfahrzeug kommen würde, um den „kleinen Schrott“ abzuholen. Bis dahin sicherten die Polizisten den Wagen mit einer Parkkralle.

    Am gestrigen Tag, gegen 11.30 Uhr, war es dann soweit: der „zweite Anlauf“ sollte starten. In der Belziger Straße angekommen, sahen die Beamten jedoch, dass auch der „große Bruder“ in einer schlechten Verfassung war. Der Anhänger des Lkw hörte sich eher wie eine Dampflok an, da das Fahrzeug massiv Druckluft verlor, die für die Bremsanlage benötigt wird. Die Befestigung eines Ersatzrades war gebrochen, so dass der Verlust eine Frage der Zeit gewesen wäre. An einer Achse waren unterschiedliche Bremszylinder befestigt, was dazu führen kann, dass der Anhänger bei einer Vollbremsung ausbricht. Insgesamt 17 erhebliche Mängel stellten die Polizisten fest und untersagten dem Mann erneut die Weiterfahrt. Der „große Schrott“ wurde nun sichergestellt und soll am kommenden Montag, den 2. März 2015 durch einen amtlich anerkannten Gutachter betrachtet werden. Der 23-Jährige muss nun eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.300 Euro aufbringen.

    zur Bildergalerie

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.48640813.351917Belziger Straße, Berlin
  • DiebstahlAcht Taschendiebinnen festgenommen

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.02.2015 um 13:02 Uhr | Washingtonplatz, Berlin

    Acht Taschendiebinnen festgenommen

    Polizeimeldung vom 28.02.2015

    Mitte/Tempelhof-Schöneberg

    Nr. 0505

    Zivilfahndern des Landeskriminalamtes Berlin gelang es gestern eine Gruppe von Taschendiebinnen in Moabit und Schöneberg festzunehmen.

    Die Ermittler beobachteten zunächst gegen elf Uhr in der Straße Unter den Linden in Mitte, wie drei Frauen im Alter von 15, 18 und 29 Jahren versuchten, eine Touristin zu bestehlen. Bei dem Versuch blieb es jedoch. Das Trio entfernte sich mit einem Taxi zum Washingtonplatz, wo es bei der Ausschau nach weiteren Tatgelegenheiten festgenommen werden konnte.

    Gegen 17.45 Uhr nahmen die Polizisten fünf weitere Frauen in der Tauentzienstraße vorübergehend fest. Während drei von ihnen, zwei 18-Jährige und eine 28 Jahre alte Frau, erfolglos versucht hatten, einer arglosen Touristin die Geldbörse zu stehlen, gelang ihren 22 und 23 Jahre alten Komplizinnen einer Berlinbesucherin die Geldbörse zu stibitzen.

    Alle Festgenommenen wurden dem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt, das die Ermittlungen führt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52384813.368762Washingtonplatz, Berlin
  • DiebstahlAutoknacker machten sich an Polizeifahrzeug zu schaffen – Festnahme

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.02.2015 um 11:02 Uhr | Elsa-Brandström-Straße, Berlin

    Autoknacker machten sich an Polizeifahrzeug zu schaffen – Festnahme

    Polizeimeldung vom 28.02.2015

    Pankow

    Nr. 0504

    Zur falschen Zeit am falschen Ort – so jedenfalls erging es zwei Autoknackern, die sich heute früh daran gemacht hatten, ein Zivilfahrzeug der Polizei in Pankow aufzubrechen. Die Zivilpolizisten des Polizeiabschnitts 13 stellten ihr Fahrzeug gegen drei Uhr in der Elsa-Brandström-Straße ab und sahen kurz darauf, wie sich ein Mann an ihrem Wagen zu schaffen machte. Abgesichert wurde der Einbrecher durch drei Komplizen, die sich auffällig umschauten. Als die Fahnder sich den Männern näherten, flüchteten sie zu Fuß und wenig später in einem bereitgestellten „Lancia“ in Richtung Prenzlauer Promenade. Die Beamten verfolgten mit ihrem Wagen die Tatverdächtigen und stoppten schließlich das Fluchtfahrzeug in der Tiniusstraße. Im Fahrzeug saßen die vier zuvor beobachten Männer im Alter von 21 bis 37 Jahren, die allesamt von den Polizisten festgenommen und einem Fachkommissariat der Polizeidirektion 1 überstellt wurden. Auf ihren „Lancia“ müssen die Tatverdächtigen zunächst verzichten, da die Polizisten das Fahrzeug beschlagnahmten.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.55954013.421475Elsa-Brandström-Straße, Berlin
  • SonstigesViele Beanstandungen in Berliner Spielstätten

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.02.2015 um 11:02 Uhr | Stuttgarter Platz, Berlin

    Viele Beanstandungen in Berliner Spielstätten

    Polizeimeldung vom 28.02.2015

    Charlottenburg-Wilmersdorf/Mitte

    Nr. 0503

    Fahnder des Landeskriminalamtes Berlin, unterstützt von Beamten einer Einsatzhundertschaft und des Polizeiabschnitts 24, kontrollierten gestern mehrere Spielstätten in Charlottenburg-Wilmersdorf und Mitte. Von 11.30 bis 18.30 Uhr überprüften etwa 60 Beamte drei Schank- und Speisewirtschaften, acht Wettbüros, zehn Spielhallen und 17 Gaststätten, wobei der Schwerpunkt der Kontrollen am Stuttgarter Platz in Charlottenburg lag. Während der Maßnahmen wurden die Einsatzbeamten von Mitarbeitern der Steuerfahndung, des Finanzamts, der Senatsverwaltung für Wirtschaft und des Bezirksamts Mitte begleitet. Die Polizisten leiteten 13 Strafermittlungsverfahren wegen illegalen Glücksspiels ein und stellten 160 Ordnungswidrigkeiten fest. Die Ermittler beschlagnahmten fünf Wettautomaten und drei Geldspielgeräte. Weitere 17 Geräte mussten Spielhallenbetreiber abbauen, da sie davon zu viele in ihren Räumen aufgestellt hatten. Es gab drei Spielstätten, die keine Beanstandungen aufwiesen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50474213.303228Stuttgarter Platz, Berlin
  • RaubPizzaboten überfallen

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.02.2015 um 11:02 Uhr | Fehmarner Straße, Berlin

    Pizzaboten überfallen

    Polizeimeldung vom 28.02.2015

    Mitte

    Nr. 0502

    In der vergangenen Nacht raubten Unbekannte einen Pizzaboten in Wedding aus. Der 18-jährige Mitarbeiter hatte gegen 22.30 Uhr seine Lieferung an eine Familie in der Fehmarner Straße übergeben, als er noch im Hausflur auf zwei maskierte Männer stieß, die ihn massiv bedrohten und Geld forderten. Der junge Bote übergab das Firmenportemonnaie, mit dem das Duo flüchtete. Er blieb bei dem Überfall glücklicherweise unverletzt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.54025813.349732Fehmarner Straße, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.