Sonderthema: Fehrle sagt die Meinung | Das neue Berlin | Restaurants in Berlin
Loading Google Maps…

Beim Polizeireport Berliner Zeitung sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • GewaltAuf der Straße angegriffen

    Veröffentlicht am Sonntag, den 29.03.2015 um 13:03 Uhr | Mitte, Berlin

    Auf der Straße angegriffen

    Polizeimeldung vom 29.03.2015

    Mitte

    Nr.0773 Bei einer Schlägerei wurden heute früh zwei Männer in Wedding zum Teil schwer verletzt. Kurz vor 4 Uhr bemerkten Rettungssanitäter, die mit ihrem Einsatzwagen in der Schulstraße unterwegs waren, dass dort auf dem Gehweg zwei Männer lagen, auf die ca. sechs bis acht andere Männer einschlugen und traten. Als die Rettungskräfte den beiden 24 und 42 Jahre alten Opfern zu Hilfe kamen und sie erstversorgten, flüchteten die Angreifer in verschiedene Richtungen. Alarmierten Polizisten gelang es im Anschluss, zwei der Tatverdächtigen vorläufig festzunehmen. Während der Jüngere der beiden Angegriffenen Hämatome und Platzwunden davontrug, wurde der Ältere mit einer Schädelfraktur zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden 36 und 40 Jahre alten Verdächtigen, gegen die jetzt wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung ermittelt wird, wurden nach erfolgten erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt und Teil der Ermittlungen, die durch die Kriminalpolizei der Direktion 3 geführt werden.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.53222813.385552Mitte, Berlin
  • SonstigesFrau getötet

    Veröffentlicht am Sonntag, den 29.03.2015 um 12:03 Uhr | Kurfürstenstraße, Berlin

    Frau getötet

    Polizeimeldung vom 29.03.2015

    Reinickendorf

    Nr.0772

    Die Polizei wurde heute Morgen zu einem Gewaltverbrechen nach Hermsdorf gerufen. Gegen 7.30 Uhr alarmierte ein Mann über den 110 Notruf die Polizei zu seiner Wohnanschrift in die Kurfürstenstraße und gab an, mit seiner 78-jährigen Ehefrau in Streit geraten zu sein und sie getötet zu haben. Als die Beamten am Ort eintrafen, öffnete der 86-Jährige die Haustür und führte sie zu seiner toten Frau. Er wurde anschließend vorläufig festgenommen. Die 6. Mordkommission des Landeskriminalamts hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50139213.357075Kurfürstenstraße, Berlin
  • DiebstahlTaschendieb festgenommen

    Veröffentlicht am Sonntag, den 29.03.2015 um 09:03 Uhr | Potsdamer Platz, Berlin

    Taschendieb festgenommen

    Polizeimeldung vom 29.03.2015

    Mitte

    Nr.0771

    Ein Taschendieb wurde gestern Abend auf frischer Tat in Mitte überrascht. Gegen 19.15 Uhr beobachteten Zivilfahnder am Potsdamer Platz einen Mann, der einer Frau ihre Geldbörse aus der am Körper getragenen Handtasche entwendete. Die Beamten schritten sofort eine und nahmen den 24-Jährigen vorläufig fest. Die Geldbörse, die er noch dabei hatte, wurde im Anschluss der Besitzerin zurückgegeben.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51008013.374555Potsdamer Platz, Berlin
  • SonstigesMann aus Spree gerettet

    Veröffentlicht am Sonntag, den 29.03.2015 um 08:03 Uhr | Friedrichshain, Berlin

    Mann aus Spree gerettet

    Polizeimeldung vom 29.03.2015

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Nr.0769

    Gemeinsam mit Beamten der Feuerwehr, zogen Polizisten gestern Abend in Friedrichshain einen verletzten Mann aus der Spree. Gegen 20.20 Uhr hörte ein Zeuge in der Straße An der Schillingbrücke ein lautes Platschen und sah wenig später einen Mann im Wasser, der wild mit den Armen gestikulierte. Der Zeuge alarmierte die Rettungskräfte. Bei der Erstversorgung des 41-Jährigen, stellten die Einsatzkräfte der Feuerwehr neben einer starken Unterkühlung auch drei oberflächliche Verletzungen im Bereich des Halses fest. Derzeit wird davon ausgegangen, dass der Mann sich diese Verletzungen selbst zugefügt hatte und anschließend ins Wasser gesprungen war. Er kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51725113.455114Friedrichshain, Berlin
  • SonstigesGerast und „rote Ampeln“ missachtet – Mann festgenommen

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.03.2015 um 16:03 Uhr | Bertolt-Brecht-Platz, Berlin

    Gerast und „rote Ampeln“ missachtet – Mann festgenommen

    Polizeimeldung vom 28.03.2015

    Mitte

    Nr.0768

    Einem Polizisten außer Dienst fiel in der vergangenen Nacht ein Wagen in Mitte auf, der viel zu schnell unterwegs war und mehrere „rote Ampeln“ missachtete. Gegen 4.20 Uhr nahm der Beamte daraufhin in der Innenstadt die Verfolgung auf und verständigte seine Kollegen. In der Straße „Am Zirkus“ verlor er den „Smart“ zunächst aus den Augen, sah jedoch noch, wie dieser in Richtung Reinhardtstraße davon fuhr. Die alarmierten Polizisten vom Abschnitt 31 und 32 bemerkten das Auto kurze Zeit später in derselben Straße, das nun in Fahrtrichtung Friedrichstraße unterwegs war. Die Polizisten stoppten den „Smart“, indem sie sich mit ihrem Einsatzwagen vor ihn stellten. Der Fahrer verließ daraufhin den Mietwagen und flüchtete zu Fuß in die Straße „Am Zirkus“. Nach einer kurzen Verfolgung nahmen die Beamten den 23-Jährigen am Bertolt-Brecht-Platz fest. Sie bemerkten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes und brachten ihn in eine Gefangenensammelstelle, wo eine richterlich angeordnete Blutentnahme erfolgte. In dem zurückgelassenen Fahrzeug was deutlich nach Alkohol roch, fanden die Polizisten zudem eine leere Bierflasche. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52285213.385712Bertolt-Brecht-Platz, Berlin
  • SonstigesSchaufenster eingeworfen

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.03.2015 um 14:03 Uhr | Mommsenstraße, Berlin

    Schaufenster eingeworfen - Festnahme

    Polizeimeldung vom 28.03.2015

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Nr. 0767

    Polizeibeamte nahmen in der vergangenen Nacht in Charlottenburg einen 37-Jährigen fest, der in dringendem Verdacht steht, zuvor eine Schaufensterscheibe eingeworfen und Taschen und Schuhe entwendet zu haben. Gegen 3.30 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei in die Mommsenstraße, da er durch ein lautes Klirren aufmerksam geworden war und wenig später beobachten konnte, wie ein Mann durch eine, mit einem Stein eingeworfene Schaufensterscheibe eines Modegeschäfts griff und Gegenstände aus der Auslage nahm. Anschließend flüchtete der Täter. Die alarmierten Polizisten nahmen wenig später in der Nähe den 37-Jährigen fest, der das Diebesgut noch bei sich hatte. Er wurde in eine Gefangenensammelstelle gebracht und wartet nun auf seine Vernehmung.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50313813.313000Mommsenstraße, Berlin
  • VandalismusBei Unfallflucht mehrere Autos beschädigt

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.03.2015 um 10:03 Uhr | Oranienburger Straße, Berlin

    Bei Unfallflucht mehrere Autos beschädigt

    Polizeimeldung vom 28.03.2015

    Mitte

    Nr. 0766

    Ein Unbekannter beschädigte in der vergangenen Nacht mit einem Wagen mehrere geparkte Fahrzeuge in Mitte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein „Porsche“ um kurz vor 1 Uhr in der Oranienburger Straße in Richtung Große Hamburger Straße unterwegs und kam in Höhe der Hausnummer 7 nach rechts von der Fahrbahn ab. Er stieß gegen einen geparkten „Citroen“, der daraufhin gegen eine ebenfalls geparkte „Piaggio“ geschoben wurde. Das Rollermobil wurde dadurch auf die Straße geschleudert und kippte auf die Seite. Dabei verlor es Benzin. Während des Schleuderns geriet das Gefährt zudem noch gegen zwei Müllcontainer, die durch den Aufprall gegen einen abgestellten „Mercedes“ gedrückt wurden. Anschließend wendete der „Porsche“-Fahrer und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit die Einbahnstraße in entgegengesetzer Richtung zum Hackeschen Markt davon. Der „Citroen“ und die „Piaggio“ wurden durch den Unfall erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrfähig. Es entstand ein hoher Sachschaden. Die Berliner Feuerwehr beseitigte das ausgelaufene Benzin und räumte die Unfallstelle. Die Oranienburger Straße blieb für die Aufräumarbeiten zwischen Hackescher Markt und Große Hamburger Straße knapp eine Stunde für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Ermittlungen zum Unfallfahrer dauern an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52465313.394539Oranienburger Straße, Berlin
  • RaubFirma und Tankstelle überfallen

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.03.2015 um 10:03 Uhr | Alt-Friedrichsfelde, Berlin

    Firma und Tankstelle überfallen

    Polizeimeldung vom 28.03.2015

    Lichtenberg

    Zwei Überfälle ereigneten sich in der vergangenen Nacht in Lichtenberg und Friedrichsfelde. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 6 hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen.

    Nr. 0764

    Gegen 23.30 Uhr betraten zwei Unbekannte die Büroräume einer Firma in der Rhinstraße und sprühten einer 40-jährigen Angestellten unvermittelt Reizgas in das Gesicht. Zusammen mit einer ebenfalls anwesenden 37-jährigen Frau flüchtete sie daraufhin in den hinteren Bürobereich. Die Räuber griffen sich die Handtasche der älteren Frau und flüchteten anschließend mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Die Mitarbeiterin erlitt Verletzungen an einem Auge und wurde von herbeigerufenen Rettungskräften ambulant behandelt.

    Nr. 0765

    Ein maskierter und mit einer Pistole bewaffneter Mann begab sich etwa eine Stunde später in eine Tankstelle in der Straße Alt-Friedrichsfelde und bedrohte damit einen 44-jährigen Mitarbeiter und eine 59-jährige Kundin. Er forderte die Einnahmen, die der Angestellte daraufhin auch übergab. Mit der Beute flüchtete der Unbekannte in Richtung Gensinger Brücke. Auf der Flucht verlor er einen Großteil des erbeuteten Geldes, welches alarmierte Polizisten sicherstellten. Die Überfallenen wurden nicht verletzt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50988713.523993Alt-Friedrichsfelde, Berlin
  • RaubPärchen beraubt Taxifahrer

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.03.2015 um 10:03 Uhr | Ritterstraße, Berlin

    Pärchen beraubt Taxifahrer

    Polizeimeldung vom 28.03.2015

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Nr. 0763

    In Kreuzberg beraubte ein Pärchen in der vergangenen Nacht einen 58 Jahre alten Taxifahrer. Der Mann und die Frau waren in der Ritterstraße in das Taxi gestiegen und wollten zunächst zum Heinrich-Heine-Platz. Während der Fahrt lotste der Mann den Fahrer dann über Umwege zum Leuschnerdamm. Als der Fahrer dann beim Bezahlen das Wechselgeld herausgeben wollte, griff der Täter die Geldbörse. Dem 58-Jährigen gelang es noch ihn an der Jacke festzuhalten, woraufhin ihm der Unbekannte ins Gesicht schlug und sich losriss. Das Paar flüchtete gemeinsam in Richtung Waldemarstraße. Der Fahrer wollte noch hinterhereilen, hatte jedoch im Handgemenge versehentlich den Rückwärtsgang eingelegt, so dass sein Taxi rückwärts gegen ein anderes Fahrzeug rollte und er daraufhin von der Verfolgung abließ. Der Taxifahrer erlitt eine Verletzung am Finger und durch den Schlag einen losen Zahn. Ein Raubkommissariat ermittelt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50302313.405019Ritterstraße, Berlin
  • SonstigesMutmaßlicher Kokainhändler festgenommen

    Veröffentlicht am Samstag, den 28.03.2015 um 10:03 Uhr | Neukölln, Berlin

    Mutmaßlicher Kokainhändler festgenommen

    Polizeimeldung vom 28.03.2015

    Neukölln

    Nr. 0762

    Polizeibeamte nahmen in der vergangenen Nacht in Neukölln einen mutmaßlichen Kokainhändler fest. Nach der Überprüfung eines 29-Jährigen, bei dem Drogen gefunden wurden, kamen die Ermittler auf die Spur des 35-jährigen mutmaßlichen Händlers. Der 29-Jährige war nämlich kurz zuvor in den silbernen „Ford“ des 35-Jährigen gestiegen, jedoch 20 Meter weiter bereits wieder ausgestiegen. Bei einer Überprüfung des mutmaßlichen Händlers und dessen Fahrzeug fanden die Polizisten 32 Verkaufseinheiten Drogen, zwei Mobiltelefone und Bargeld. Der 35-Jährige wurde vorläufig festgenommen und wartet nun auf seine Vernehmung.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.48320713.448668Neukölln, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.