Loading Google Maps…

Beim Polizeireport Berliner Zeitung sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • SonstigesHaftbefehl vollstreckt

    Veröffentlicht am Donnerstag, den 30.10.2014 um 14:10 Uhr | Arbeitsplatz, Berlin

    Haftbefehl vollstreckt

    Polizeimeldung Nr. 2582 vom 30.10.2014

    Reinickendorf

    Gemeinsame Meldung Polizei Berlin und Generalstaatsanwaltschaft Berlin Beamte des Landeskriminalamtes vollstreckten heute früh mehrere richterliche Durchsuchungsbeschlüsse in Tegel, Kreuzberg und Zehlendorf. Dabei nahmen sie auch einen 49-Jährigen fest, gegen den ein Haftbefehl vorlag. Dem Mann werden neben sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen auch Menschenhandel, Zuhälterei sowie die Förderung der Prostitution Minderjähriger vorgeworfen. Bei den Durchsuchungen ab 6.15 Uhr beschlagnahmten die Polizisten am Arbeitsplatz sowie den Privatadressen des Festgenommenen Computer, Telefone und schriftliche Unterlagen. Der 49-Jährige, bei dem es sich um einen Feuerwehrmann handelt, soll heute einem Richter zur Verkündung des Haftbefehls vorgeführt werden. Die Ermittlungen des Landeskriminalamtes sowie die Auswertung der Beweismittel dauern an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52260513.412088Arbeitsplatz, Berlin
  • SonstigesTaxis kollidierten auf Kreuzung – Zwei Leichtverletzte

    Veröffentlicht am Donnerstag, den 30.10.2014 um 08:10 Uhr | Markgrafenstraße, Berlin

    Taxis kollidierten auf Kreuzung – Zwei Leichtverletzte

    Polizeimeldung Nr. 2580 vom 30.10.2014

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Zwei Taxifahrer wurden in der vergangenen Nacht beim Zusammenstoß ihrer Fahrzeuge in Kreuzberg leicht verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 52-Jähriger gegen 2.20 Uhr mit seinem Taxi in der Markgrafenstraße in Richtung Lindenstraße unterwegs und missachtete an der Rudi-Dutschke-Straße offenbar die Vorfahrt des Taxis eines 60-Jährigen, der in Richtung Oranienstraße fuhr. In Folge des Zusammenstoßes schleuderte der Wagen des 60-Jährigen auf den Gehweg, beschädigte ein Verkehrsschild, einen Fahrradständer sowie ein daran angeschlossenes Fahrrad und kam dann an einer Bäckerei zum Stehen. Die beiden Taxifahrer erlitten leichte Verletzungen und wurden in Krankenhäusern ambulant behandelt. Die Ermittlungen hat der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 5 übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.63519113.297850Markgrafenstraße, Berlin
  • VandalismusAlkohol- und Drogenkontrolle im Straßenverkehr

    Veröffentlicht am Donnerstag, den 30.10.2014 um 08:10 Uhr | Unter den Eichen, Berlin

    Alkohol- und Drogenkontrolle im Straßenverkehr

    Polizeimeldung Nr. 2579 vom 30.10.2014

    Steglitz - Zehlendorf

    Gestern Nachmittag wurde eine Verkehrskontrolle mit Schwerpunkt auf Alkohol- und Drogendelikte in Lichterfelde durchgeführt. Beamte des Polizeiabschnitts 45 überprüften in der Straße Unter den Eichen Ecke Asternplatz zwischen 16 und 18 Uhr 27 Fahrzeuge. Elf Autofahrer mussten sich einem Drogenschnelltest unterziehen und vier einer Atemalkoholkontrolle. Insgesamt ordneten die Polizisten zwei Blutentnahmen an, da die Fahrzeugführer ihre Autos offenbar unter Drogeneinfluss geführt hatten, und untersagten ihnen die Weiterfahrt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.44716113.298729Unter den Eichen, Berlin
  • BrandKleinwagen in Brand gesetzt

    Veröffentlicht am Donnerstag, den 30.10.2014 um 08:10 Uhr | Quitzowstraße, Berlin

    Kleinwagen in Brand gesetzt

    Polizeimeldung Nr. 2578 vom 30.10.2014

    Mitte

    Unbekannte haben heute früh in Moabit einen Kleinwagen in Brand gesetzt. Ein Autofahrer bemerkte kurz nach 3 Uhr den brennenden Wagen in der Quitzowstraße unter der Putlitzbrücke und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Brandbekämpfer löschten die Flammen. Das Auto brannte komplett aus. Durch die starke Hitze wurden drei geparkte Wagen in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin ermittelt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.53485613.348594Quitzowstraße, Berlin
  • BrandAbdeckplane eines Rollers brannte

    Veröffentlicht am Donnerstag, den 30.10.2014 um 08:10 Uhr | Armenischen Straße, Berlin

    Abdeckplane eines Rollers brannte

    Polizeimeldung Nr. 2577 vom 30.10.2014

    Mitte

    Gestern Nachmittag brannte in Wedding eine Abdeckplane eines Motorrollers. Zeugen bemerkten gegen 16.45 Uhr in der Armenischen Straße die Flammen an der Plane und riefen Polizei und Feuerwehr. Bevor die alarmierten Kräfte eintrafen, zogen die Zeugen die Plane von dem Zweirad und traten das Feuer aus. Die „Peugeot“ sowie ein daneben stehender Roller wurden durch das Feuer leicht beschädigt. Die Ermittlungen zur Brandstiftung dauern an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.55646213.359138Armenischen Straße, Berlin
  • VandalismusGedenkstele beschädigt

    Veröffentlicht am Mittwoch, den 29.10.2014 um 13:10 Uhr | May-Ayim-Ufer, Berlin

    Gedenkstele beschädigt

    Polizeimeldung Nr. 2575 vom 29.10.2014

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Unbekannte beschädigten eine Gedenkstele für Maueropfer in Kreuzberg. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung überprüfte die Besatzung eines Funkwagens gegen 11.45 Uhr das Mahnmal im May-Ayim-Ufer und stellte eine zerstörte Glasscheibe fest. Die Beamten des Polizeiabschnitts 53 leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Eine politische Tatmotivation kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, so dass der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes den Vorgang übernommen hat.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50194813.440940May-Ayim-Ufer, Berlin
  • RaubRaub in Lokal - Täter festgenommen

    Veröffentlicht am Mittwoch, den 29.10.2014 um 10:10 Uhr | Klosterstraße, Berlin

    Raub in Lokal - Täter festgenommen

    Polizeimeldung Nr. 2574 vom 29.10.2014

    Spandau

    28.10.2014

    In der vergangenen Nacht überfiel ein 29-Jähriger ein Lokal in Spandau und verletzte dabei zwei Personen. Nach bisherigem Ermittlungsstand betrat der Tatverdächtige gegen 22.15 Uhr einen Imbiss in der Klosterstraße. Er bedrohte den 29-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte die Tageseinnahmen. Gleichzeitig übergab er seinem Opfer eine mitgeführte Tasche, in die es das Geld packte. Der Räuber wollte gerade das Lokal mit seiner Beute verlassen, als ein 49-jähriger Polizeibeamter, der nicht im Dienst war, eingriff, um den Verdächtigen festzunehmen. Vor dem Laden kam es zu einer Rangelei. Vier Zeugen kamen dem Polizisten zu Hilfe. Daraufhin zog der Bedrängte ein Messer und fuchtelte mit diesem herum. In diesem Moment kam der zuvor bedrohte Angestellte hinzu und verletzte den Kriminellen mit seinem „Dönermesser“, der nun seine Schreckschusswaffe hervor zog und zweimal in Richtung der noch festhaltenden Zeugen schoss. Dabei wurden zwei 52- und 54-jährige Helfer verletzt. Der Schütze riss sich los und flüchtete, verfolgt von einem 43-jährigen Passanten und dem Imbissmitarbeiter. Wenig später nahmen alarmierte Polizisten den Verdächtigen in der Jadestraße fest. Einer der Zeugen übergab den Polizisten die fortgeworfene Tasche mit der Beute. Der Festgenommene und die verletzten Zeugen mussten ambulant behandelt werden. Der Tatverdächtige wurde dem zuständigen Fachkommissariat der Polizeidirektion 2 überstellt, das die Ermittlungen übernommen hat.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.53183013.197055Klosterstraße, Berlin
  • VerkehrDrei Motorradfahrer und eine Sozia bei Unfällen schwer verletzt

    Veröffentlicht am Mittwoch, den 29.10.2014 um 08:10 Uhr | Schwedenstraße, Berlin

    Drei Motorradfahrer und eine Sozia bei Unfällen schwer verletzt

    Polizeimeldung Nr. 2569 - 2571 vom 29.10.2014

    Mitte

    2569

    Nach ersten Ermittlungen war eine 56-Jährige gegen 13 Uhr mit ihrer „Honda“ in der Schwedenstraße in Richtung Residenzstraße unterwegs. An der Osloer Straße bog sie links in Richtung Reinickendorfer Straße ab, missachtete dabei offenbar einen entgegenkommenden „Skoda“, der in Richtung Schulstraße fuhr, und stieß mit dem Wagen zusammen. Infolge dessen stürzte die Zweiradfahrerin, zog sich schwere Rumpfverletzungen zu und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die 33 Jahre alte Autofahrerin erlitt leichte Kopfverletzungen und wurde ambulant behandelt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 führt die Ermittlungen.

    2570

    Ein 32-Jähriger stieg gegen 16.30 Uhr in seinen geparkten „VW“ in der Köpenicker Straße, startete den Motor und wendete den Wagen. Plötzlich blieb er auf der Fahrbahn stehen, um ein anderes Auto durchfahren zu lassen. Ein Kradfahrer, der die Köpenicker Straße in Richtung Michaelkirchstraße befuhr, wich nach links aus, um einen Zusammenstoß mit dem „VW“ zu verhindern. Dabei verlor er die Kontrolle über seine Maschine, stürzte und rutschte über die Straße. Rettungssanitäter brachten den 38-Jährigen mit schweren Rumpfverletzungen in eine Klinik, wo er stationär aufgenommen wurde. Die Ermittlungen hat der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 3 übernommen.

    2571

    Gegen 18.30 Uhr war ein 60-Jähriger mit einem „Opel“ im Nordring in Richtung Wolfener Straße unterwegs und bog nach links ab. Dabei übersah er offenbar einen vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer sowie dessen Sozia und stieß mit der „Kawasaki“ zusammen. Die 23-jährige Mitfahrerin stürzte über den „Opel“ und erlitt dabei schwere Verletzungen. Auch der gleichaltrige Zweiradfahrer wurde schwer verletzt. Beide verblieben mit Bein-, Rumpf- und Kopfverletzungen stationär in Krankenhäusern. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 übernahm die Ermittlungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.55601013.374648Schwedenstraße, Berlin
  • GewaltFrau durch Messer lebensgefährlich verletzt

    Veröffentlicht am Dienstag, den 28.10.2014 um 19:10 Uhr | Schönefelder Chaussee, Berlin

    Frau durch Messer lebensgefährlich verletzt

    Polizeimeldung Nr. 2568 vom 28.10.2014

    Treptow - Köpenick

    28.10.2014

    Lebensgefährliche Stichverletzungen erlitt eine Frau heute Nachmittag in ihrer Wohnung in Altglienicke. Bisherigen Ermittlungen zufolge stach ihr 55-jähriger Ehemann aus bislang ungeklärter Ursache gegen 15.50 Uhr in der gemeinsamen Wohnung in der Schönefelder Chaussee ein Messer in ihren Kopf. Die Schwerverletzte im Alter von 52 Jahren flüchtete zu Nachbarn, die die Polizei alarmierten. Der dringend Tatverdächtige wurde noch in der Wohnung von den alarmierten Polizisten festgenommen. Die 7. Mordkommission führt die Ermittlungen wegen versuchten Totschlages.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.40982013.527136Schönefelder Chaussee, Berlin
  • SonstigesBauzaun umgeworfen

    Veröffentlicht am Dienstag, den 28.10.2014 um 19:10 Uhr | Karower Chaussee, Berlin

    Bauzaun umgeworfen

    Polizeimeldung Nr. 2566 vom 28.10.2014

    Pankow

    28.10.2014

    In der vergangenen Nacht warfen Unbekannte den Bauzaun zum Gelände einer zukünftigen Flüchtlingsunterkunft in Buch um. Dabei wurden einzelne Zaunteile beschädigt. Gegen 1.30 Uhr endeckten Polizeibeamte die circa 200 am Boden liegenden Elemente in der Karower Chaussee. Die Täter hinterließen ein Transparent, welches sich augenscheinlich gegen die vorgesehene Bebauung richtet. Der Polizeiliche Staatsschutz des Landeskriminalamtes hat die Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.62712213.498155Karower Chaussee, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.