Loading Google Maps…

Beim Polizeireport Berliner Zeitung sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • SonstigesSteinwürfe auf Mitarbeiter des Ordnungsamtes

    Veröffentlicht am Dienstag, den 30.09.2014 um 12:09 Uhr | Panoramastraße, Berlin

    Steinwürfe auf Mitarbeiter des Ordnungsamtes

    Polizeimeldung Nr. 2289 vom 30.09.2014

    Mitte

    In Mitte wurden gestern Abend Mitarbeiter des Ordnungsamtes angegriffen. Gegen 19.30 Uhr überprüften die drei Ordnungshüter in der Panoramastraße zwei rauchende Mädchen im Alter von zwölf und 15 Jahren, die sich dort mit einer Gruppe junger Männer getroffen hatten. Die Männer äußerten lautstark ihren Unmut darüber. Die 15-Jährige wollte flüchten und wurde von einem Ordnungsamtsmitarbeiter festgehalten. Daraufhin schlug sie ihm mit der flachen Hand ins Gesicht. Plötzlich warf ein Mann aus der Gruppe nacheinander zwei Pflastersteine auf die Angestellten des Bezirksamtes, ohne sie zu treffen. Um den Angriff abzuwehren, setzten die Angestellten Pfefferspray gegen die Gruppe ein und alarmierten die Polizei. Darauf flüchteten alle mit Ausnahme der Zwölfjährigen, die gerade überprüft wurde. Die eingetroffenen Polizisten nahmen in der näheren Umgebung einen 24-jährigen Mann aus der Gruppe fest. Dieser warf bei der Festnahme einen Beutel mit Cannabis weg. Er wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen. Das Mädchen übergaben die Beamten den Eltern. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen schweren Landfriedensbruchs und gegen den 24-Jährigen wegen Drogenbesitzes.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52130413.409430Panoramastraße, Berlin
  • GewaltMit Bierflasche angegriffen – Polizei sucht Zeugen

    Veröffentlicht am Dienstag, den 30.09.2014 um 11:09 Uhr | Keithstraße, Berlin

    Mit Bierflasche angegriffen – Polizei sucht Zeugen

    Polizeimeldung Nr. 2288 vom 30.09.2014

    Marzahn - Hellersdorf

    10.05.2014

    zur Bildergalerie

    Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Straßenbahn sucht die Polizei nach einem noch unbekannten Mann.

    Er steht im Verdacht, am Samstag, dem 10. Mai 2014, gegen 21 Uhr während einer Fahrt mit der Straßenbahn der Linie M 6, die Innenwände der Bahn mit Farbschmierereien verunstaltet zu haben. Als der Straßenbahnfahrer in der Nähe des S-Bahnhofs Marzahn stoppte, zu ihm ging und ihn darauf ansprach, schlug der unbekannte Täter mit einer Bierflasche in Richtung des Fahrers, traf ihn aber nicht. Anschließend verließ der Mann die Bahn und warf die Bierflasche gegen die Scheibe des Führerstandes.

    Der Unbekannte war mit einer schwarzen Hose, einer schwarzen Bundjacke der Firma „Camp David“ (mit weißen Applikationen auf beiden Seiten, unter anderem die Ziffer „1963“) und einem schwarzen Basecap bekleidet. Er hatte einen Dreitagebart.

    Die Kriminalpolizei fragt:

    Wer kennt den abgebildeten Mann?

    Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?

    Hinweise nimmt das Landeskriminalamt in der Keithstraße in Berlin-Schöneberg unter der Telefonnummer: (030) 4664 – 91 22 22, per E-Mail lka122@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50399613.346179Keithstraße, Berlin
  • SonstigesAutofahrer in Klinik

    Veröffentlicht am Dienstag, den 30.09.2014 um 08:09 Uhr | Potsdamer Chaussee, Berlin

    Autofahrer in Klinik

    Polizeimeldung Nr. 2284 vom 30.09.2014

    Steglitz - Zehlendorf

    Ein Autofahrer kam in der vergangenen Nacht nach einem Unfall in Nikolassee zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Ermittlungen zufolge war der 42-Jährige gegen 23.05 Uhr mit seinem „Audi“ in der Potsdamer Chaussee in Richtung Autobahn unterwegs und fuhr auf einen am rechten Fahrbahnrand geparkten „BMW“ auf. In Folge des Aufpralls überschlug sich der „Audi“ und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Autofahrer erlitt dabei schwere Verletzungen. Eine bei ihm durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,49 Promille, so dass er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen führt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.42606613.209872Potsdamer Chaussee, Berlin
  • SonstigesPassantin schwer verletzt

    Veröffentlicht am Dienstag, den 30.09.2014 um 08:09 Uhr | Tauroggener Straße, Berlin

    Passantin schwer verletzt

    Polizeimeldung Nr. 2283 vom 30.09.2014

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Bei einem Verkehrsunfall in Charlottenburg wurde gestern Nachmittag eine Passantin schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte die 68-Jährige gegen 14.35 Uhr die Tauroggener Straße und wurde von dem „Honda“ eines 63-Jährigen erfasst, der von links kam und einen in zweiter Reihe geparkten Wagen überholt hatte. Die Fußgängerin schleuderte auf die Fahrbahn und erlitt schwere Verletzungen. Rettungssanitäter brachten sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 hat die Ermittlungen übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52499913.301050Tauroggener Straße, Berlin
  • RaubTankstellenräuber mit Bildern gesucht

    Veröffentlicht am Montag, den 29.09.2014 um 12:09 Uhr | Zabel-Krüger-Damm, Berlin

    Tankstellenräuber mit Bildern gesucht

    Polizeimeldung Nr. 2282 vom 29.09.2014

    Reinickendorf

    Teilmaskierte Räuber

    Bild: Polizei Berlin

    /**

    * Site-specific configuration settings for Colorbox

    */

    jQuery(document).ready(function() {

    function formatTitle(title, currentArray, currentIndex, currentOpts) {

    return (title.split("|",2)[0])

    ? ''

    + title.split("|",2)[1]+'

    '

    : ''+ title.split("|",2)[1]+'

    ';

    }

    /* Apply colorbox */

    jQuery("a#image_1_0").colorbox({

    title:"Teilmaskierte R\u00e4uber (Bild: Polizei Berlin)"

    });

    });

    Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Berlin nach Tankstellenräubern.

    Ein bislang Unbekannter steht im Verdacht, die „HEM“-Tankstelle am Zabel-Krüger-Damm in Lübars zweimal überfallen zu haben. Der erste Raub, bei dem auch die Bilder entstanden, erfolgte am Sonntag, dem 15. Dezember 2013, gegen 21 Uhr. Damals betraten drei maskierte Männer den Verkaufsraum, bedrohten den 18-jährigen Verkäufer mit Pistolen und forderten Geld. Mit den Tageseinnahmen flüchteten die Räuber über die Schluchseestraße in unbekannte Richtung.

    Beim zweiten Raub am 9. März 2014, der ebenfalls gegen 21 Uhr erfolgte, betraten zwei Maskierte den Verkaufsraum und bedrohten eine Angestellte mit Schusswaffen und flohen anschließend mit den Tageseinnahmen.

    Aufgrund der Spurenauswertung und von Zeugenaussagen war der abgebildete teilmaskierte Täter an beiden Taten beteiligt.

    Bild: Polizei Berlin

    /**

    * Site-specific configuration settings for Colorbox

    */

    jQuery(document).ready(function() {

    function formatTitle(title, currentArray, currentIndex, currentOpts) {

    return (title.split("|",2)[0])

    ? ''

    + title.split("|",2)[1]+'

    '

    : ''+ title.split("|",2)[1]+'

    ';

    }

    /* Apply colorbox */

    jQuery("a#image_1_2").colorbox({

    title:"Teilmaskierte R\u00e4uber (Bild: Polizei Berlin)"

    });

    });

    Die Polizei fragt: Wer kennt einen der abgebildeten Täter – insbesondere den Teilmaskierten?

    Wer hat die Taten beobachtet oder kann etwas zu den Fluchtwegen sagen?

    Sachdienliche Hinweise nimmt das Raubkommissariat der Polizeidirektion 1 in der Pankstraße 29 in 13357 Berlin-Wedding unter der Telefonnummer (030) 4664 – 173 100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.61257613.339324Zabel-Krüger-Damm, Berlin
  • Diebstahl„Wie sichere ich meine Wohnung und schütze mein Fahrrad vor Diebstahl?“ - der A 32 berät und informiert

    Veröffentlicht am Montag, den 29.09.2014 um 09:09 Uhr | Karl-Marx-Allee, Berlin

    „Wie sichere ich meine Wohnung und schütze mein Fahrrad vor Diebstahl?“ - der A 32 berät und informiert

    Polizeimeldung Nr. 2281 vom 29.09.2014

    Mitte

    Der Polizeiabschnitt 32 führt am Dienstag, dem 30. September 2014, in Mitte eine Präventionsaktion mit Tipps zum Schutz vor Fahrraddiebstahl und Wohnungseinbruch durch.

    In der Zeit von 10 bis 14 Uhr informieren die Polizistinnen und Polizisten im Eingangsbereich der Meldestelle des Bürgeramtes Mitte in der Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin, an einem Präventionsstand über die Voraussetzungen für ein verkehrssicheres Fahrrad sowie die Möglichkeiten zum Schutz vor Diebstahl.

    Außerdem können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger rund um das Thema Einbruchsschutz beraten lassen. Dazu stehen entsprechende Tür- und Fenstermodelle sowie umfassendes Informationsmaterial zur Verfügung. Praktische Tipps zur Wohnungssicherung können Sie ebenfalls vor Ort erhalten.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51830913.435760Karl-Marx-Allee, Berlin
  • VerkehrSeniorin bei Unfall schwer verletzt

    Veröffentlicht am Montag, den 29.09.2014 um 08:09 Uhr | Leibnizstraße, Berlin

    Seniorin bei Unfall schwer verletzt

    Polizeimeldung Nr. 2280 vom 29.09.2014

    Charlottenburg - Wilmersdorf

    Schwer verletzt wurde gestern Nachmittag eine Seniorin bei einem Unfall in Charlottenburg. Ersten Ermittlungen zu Folge war ein 17-jähriger Radfahrer gegen 16 Uhr in der Leibnizstraße in Richtung Pestalozzistraße unterwegs und überfuhr die Kantstraße. Hinter der Kreuzung stieß der Zweiradfahrer mit der 80 Jahre alten Passantin zusammen, die laut Zeugenangaben bei „Grün“ die Leibnizstraße in Richtung Weimarer Straße überqueren wollte. Die Rentnerin stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Die Ermittlungen hat der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 2 übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50773213.313544Leibnizstraße, Berlin
  • RaubBlumenladen überfallen

    Veröffentlicht am Montag, den 29.09.2014 um 08:09 Uhr | Berliner Straße, Berlin

    Blumenladen überfallen

    Polizeimeldung Nr. 2279 vom 29.09.2014

    Pankow

    Ein Unbekannter überfiel gestern Mittag einen Blumenladen in Pankow. Der Täter betrat gegen 13.15 Uhr das Geschäft in der Berliner Straße, stieß die 53 Jahre alte Angestellte zunächst zu Boden, bedrohte sie mit einem Messer und verlangte Geld. Die Mitarbeiterin öffnete daraufhin die Kasse und der Räuber entnahm das Geforderte. Anschließend flüchtete er mit seiner Beute. Die 53-Jährige blieb unverletzt. Ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 1 ermittelt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.61977713.314219Berliner Straße, Berlin
  • BrandErmittlungen nach versuchter schwerer Brandstiftung

    Veröffentlicht am Montag, den 29.09.2014 um 08:09 Uhr | Paul-Löbe-Allee, Berlin

    Ermittlungen nach versuchter schwerer Brandstiftung

    Polizeimeldung Nr. 2278 vom 29.09.2014

    Mitte

    Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin hat in der vergangenen Nacht die Ermittlungen zu einer versuchten schweren Brandstiftung in Tiergarten übernommen. Nach bisherigen Erkenntnissen zündete gegen 2 Uhr ein Unbekannter in der Paul-Löbe-Allee eine mit brennbarer Flüssigkeit gefüllte Flasche an und warf sie in Richtung des nördlichen Eingangs des Reichstags. Die Flasche schlug auf der Treppe auf. In Folge dessen entzündete sich der Inhalt kurzzeitig und erlosch anschließend. Verletzt wurde niemand. Der Täter flüchtete nach dem Wurf der Flasche.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51921113.373240Paul-Löbe-Allee, Berlin
  • SonstigesMann sprang aus dem Fenster

    Veröffentlicht am Sonntag, den 28.09.2014 um 15:09 Uhr | Gartenstraße, Berlin

    Mann sprang aus dem Fenster

    Polizeimeldung Nr. 2277 vom 28.09.2014

    Mitte

    Bei einem Polizeieinsatz verletzte sich in der vergangenen Nacht ein Mann in Wedding durch einen Fenstersprung schwer.

    Die Beamten waren von Anwohnern gegen 3.50 Uhr zu einer Wohnung im 4. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Gartenstraße wegen Verdachts häuslicher Gewalt alarmiert worden. Als die Mieterin der bezeichneten Wohnung die Tür geöffnet hatte und die Polizisten hineingingen, lief der dort nicht gemeldete 28-jährige Mann unvermittelt aus dem Wohnzimmer in die Küche und sprang dort aus dem Fenster. Er erlitt schwere innere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus, wo er notoperierte wurde. Die Mieterin erlitt einen Schock. Wie sich bei der Identitätsfeststellung anschließend herausstellte, besteht gegen den Mann ein offener Haftbefehl.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.53497513.385326Gartenstraße, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.