Loading Google Maps…

Beim Polizeireport Berliner Zeitung sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • SonstigesAutos aufgebrochen - Haftbefehl erhalten

    Veröffentlicht am Freitag, den 29.08.2014 um 16:08 Uhr | Frankfurter Allee, Berlin

    Autos aufgebrochen - Haftbefehl erhalten

    Polizeimeldung Nr. 2023 vom 29.08.2014

    Lichtenberg

    In Lichtenberg wurden in der Nacht vom 28.08. zum 29.08.2014 mehrere Autos aufgebrochen. Ein Zeuge hatte gegen 2.20 Uhr auf einem Wohngebietsparkplatz in der Frankfurter Allee ein abgestelltes Auto mit einer eingeschlagenen Seitenscheibe festgestellt. In der Nähe dieses Wagens sah er zwei verdächtige Männer. Alarmierte Polizeibeamte überprüften zunächst die beiden Verdächtigen und stellten noch ein weiteres Fahrzeug fest, bei dem die Beifahrerscheibe eingeschlagen und das Handschuhfach durchwühlt worden waren. Die beiden 21 und 49 Jahre alten Männer hatten diverses Einbruchswerkzeug bei sich. Insgesamt waren 15 Autos betroffen. Die Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Beide erhielten Haftbefehle.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51262113.478985Frankfurter Allee, Berlin
  • VandalismusFünf Graffiti-Sprayer festgenommen

    Veröffentlicht am Freitag, den 29.08.2014 um 16:08 Uhr | Alexanderplatz, Berlin

    Fünf Graffiti-Sprayer festgenommen

    Polizeimeldung Nr. 2022 vom 29.08.2014

    Mitte

    In Mitte nahmen heute Polizisten fünf Touristen fest, die sich als Sprayer betätigt hatten. Gegen 3 Uhr ertappten Mitarbeiter der BVG die Gruppe in einem U-Bahntunnel in der Nähe des Bahnhofs Alexanderplatz beim Sprühen. Die jungen Männer versuchten zu flüchten, wurden aber von den BVG-Mitarbeitern gestellt. Die von der BVG alarmierten Beamten des Polizeiabschnitts 31 überstellten die Tatverdächtigen im Alter von 18 bis 22 Jahren einem Kommissariat der Polizeidirektion 3.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52326213.414785Alexanderplatz, Berlin
  • SonstigesPkw als Wohnung genutzt

    Veröffentlicht am Freitag, den 29.08.2014 um 16:08 Uhr | Mitte, Berlin

    Pkw als Wohnung genutzt

    Polizeimeldung Nr. 2021 vom 29.08.2014

    Mitte

    Weil Passanten Kindergeschrei aus einem „VW Golf“ hörten, haben sie in der vergangenen Nacht gegen 23 Uhr in Mitte die Polizei gerufen.

    Die Polizeibeamten stellten fest, dass sich in dem Fahrzeug ein vier Jahre alter Junge, ein eineinhalbjähriges Mädchen und ein erst sieben Monate alter Säugling befanden. Bei einer näheren Untersuchung des Pkw entdeckten die Polizisten eine im Fußraum der Rückbank schlafende 24-jährige Frau, die erst durch den Polizeieinsatz wach wurde. Sie gab in gebrochenem Deutsch an, die Mutter zu sein, konnte jedoch keine Papiere für die Kinder oder den Pkw vorweisen.

    Das Fahrzeug war völlig verdreckt und zugemüllt, überall im Auto lagen Kleidungsstücke und Taschen herum. An Lebensmitteln waren lediglich eine angefangene Cola-Dose und eine Milchtüte vorhanden.

    Die Mutter gab an, dass ihr Mann gerade unterwegs sei, Wasser zu besorgen. Kurz danach traf der 42-Jährige ohne Wasser am Fahrzeug ein. Die Beamten stellten fest, dass er mit Haftbefehl gesucht wird, und nahmen ihn fest.

    Die verschmutzen Kinder wurden zunächst in einem Krankenhaus untersucht, anschließend vom Jugendamt in Obhut genommen und im Kindernotdienst untergebracht.

    Erste Ermittlungen ergaben, dass die ganze Familie keine Meldeanschrift hat und offensichtlich seit einiger Zeit in dem Pkw wohnte. Die genauen Familienverhältnisse und Eigentumsverhältnisse des Pkw sind noch zu klären, gegen das sich als Eltern ausgebende Paar wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht eingeleitet, welches nun beim zuständigen Fachkommissariat des Landeskriminalamts bearbeitet wird.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51795113.397869Mitte, Berlin
  • SonstigesPkw als Wohnung genutzt

    Veröffentlicht am Freitag, den 29.08.2014 um 15:08 Uhr | Mitte, Berlin

    Pkw als Wohnung genutzt

    Polizeimeldung Nr. 2021 vom 29.08.2014

    Mitte

    29.08.2014

    Weil Passanten Kindergeschrei aus einem „VW Golf“ hörten, haben sie in der vergangenen Nacht gegen 23 Uhr in Mitte die Polizei gerufen.

    Die Polizeibeamten stellten fest, dass sich in dem Fahrzeug ein vier Jahre alter Junge, ein eineinhalbjähriges Mädchen und ein erst sieben Monate alter Säugling befanden. Bei einer näheren Untersuchung des Pkw entdeckten die Polizisten eine im Fußraum der Rückbank schlafende 24-jährige Frau, die erst durch den Polizeieinsatz wach wurde. Sie gab in gebrochenem Deutsch an, die Mutter zu sein, konnte jedoch keine Papiere für die Kinder oder den Pkw vorweisen.

    Das Fahrzeug war völlig verdreckt und zugemüllt, überall im Auto lagen Kleidungsstücke und Taschen herum. An Lebensmitteln waren lediglich eine angefangene Cola-Dose und eine Milchtüte vorhanden.

    Die Mutter gab an, dass ihr Mann gerade unterwegs sei, Wasser zu besorgen. Kurz danach traf der 42-Jährige ohne Wasser am Fahrzeug ein. Die Beamten stellten fest, dass er mit Haftbefehl gesucht wird, und nahmen ihn fest.

    Die verschmutzen Kinder wurden zunächst in einem Krankenhaus untersucht, anschließend vom Jugendamt in Obhut genommen und im Kindernotdienst untergebracht.

    Erste Ermittlungen ergaben, dass die ganze Familie keine Meldeanschrift hat und offensichtlich seit einiger Zeit in dem Pkw wohnte. Die genauen Familienverhältnisse und Eigentumsverhältnisse des Pkw sind noch zu klären, gegen das sich als Eltern ausgebende Paar wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht eingeleitet, welches nun beim zuständigen Fachkommissariat des Landeskriminalamts bearbeitet wird.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51746513.398085Mitte, Berlin
  • VerkehrAuto erfasst drei Fußgängerinnen

    Veröffentlicht am Freitag, den 29.08.2014 um 11:08 Uhr | Stresemannstraße, Berlin

    Auto erfasst drei Fußgängerinnen

    Polizeimeldung Nr. 2020 vom 29.08.2014

    Mitte

    Bei einem Verkehrsunfall gestern Abend in Tiergarten wurden drei Fußgängerinnen verletzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr gegen 20.30 Uhr ein 33-Jähriger mit seinem „BMW“ die Potsdamer in Richtung Stresemannstraße. In Höhe der Potsdamer Straße Hausnummer 3 übersah er offensichtlich die für ihn „rote“ Ampel und erfasste drei Fußgängerinnen. Alarmierte Rettungskräfte der Berliner Feuerwehr brachten die drei Frauen im Alter von 54, 36 und 27 Jahren zur Behandlung in Krankenhäuser. Alle drei konnten glücklicherweise nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme gab es bis 22.10 Uhr Verkehrsbeeinträchtigungen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50304513.383871Stresemannstraße, Berlin
  • SonstigesZu viel Tempo

    Veröffentlicht am Freitag, den 29.08.2014 um 08:08 Uhr | Bundesstraße, Berlin

    Zu viel Tempo

    Polizeimeldung Nr. 2018 vom 29.08.2014

    Treptow - Köpenick

    Geschwindigkeitsrausch kann teuer werden. Diese Erfahrung musste gestern Nachmittag ein 43-jähriger Motorradfahrer in Treptow machen. Der „Triumph“-Fahrer war gegen 17 Uhr auf der Bundesstraße B 96a in Richtung Autobahn BAB 117 viel zu schnell unterwegs. Polizisten des Verkehrsdienstes der Polizeidirektion 6 folgten dem Zweiradfahrer, zeichneten die Fahrt auf und hielten den „Eiligen“, der später als Grund Zeitnot angab, an. Ihm wurden folgende Geschwindigkeitsüberschreitungen vorgeworfen: 115 km/h bei erlaubten 50 km/h sowie auf der BAB 117 bei erlaubten 60 km/h gemessene 111 km/h und 113 km/h bei erlaubten 80 Stundenkilometern.

    Zudem hatte der Kradfahrer seinen Führerschein nicht dabei, so dass ihm die Weiterfahrt untersagt wurde. Folgen: Vermutlich ein Bußgeld in Höhe von 840 Euro, 4 Punkte in der Verkehrssünderdatei und mehrere Monate Fahrverbot – rasantes Saisonende.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.48221113.330258Bundesstraße, Berlin
  • DiebstahlAutoknacker festgenommen

    Veröffentlicht am Freitag, den 29.08.2014 um 08:08 Uhr | Ebersstraße, Berlin

    Autoknacker festgenommen

    Polizeimeldung Nr. 2017 vom 29.08.2014

    Tempelhof - Schöneberg

    Während ein Mann in der vergangenen Nacht in Schöneberg seinen Hund „Gassi“ führte, bemerkte er einen Autoeinbrecher. Gegen 2.35 Uhr sah der 49-jährige Hundebesitzer, wie sich der Mann in der Ebersstraße an einem geparkten „VW Golf“ zu schaffen machte, und alarmierte die Polizei. Als die Beamten kurz darauf eintrafen, ergriff der Autoknacker, der bereits auf dem Fahrersitz Platz genommen hatte, die Flucht. Die Beamten nahmen den Flüchtenden am Sachsendamm Ecke Werdauer Weg fest. Der 29-jährige Tatverdächtige wurde für das Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 eingeliefert, die Ermittlungen dauern an.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.48107213.353573Ebersstraße, Berlin
  • SonstigesMit Rad gestürzt

    Veröffentlicht am Freitag, den 29.08.2014 um 08:08 Uhr | Frankfurter Allee, Berlin

    Mit Rad gestürzt

    Polizeimeldung Nr. 2015 vom 29.08.2014

    Lichtenberg

    Aus bisher unbekannter Ursache stürzte ein Radfahrer gestern Nachmittag in Rummelsburg und zog sich schwere Verletzungen zu. Alarmierte Rettungskräfte brachten den 42-jährigen Mann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr der Radfahrer kurz vor 17 Uhr die Frankfurter Allee in östliche Richtung, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, stürzte und schlug dabei mit dem Kopf gegen die Leitplanke. Die Ermittlungen zu dem Unfall übernahm der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51264913.479221Frankfurter Allee, Berlin
  • VerkehrFußgänger von Auto erfasst

    Veröffentlicht am Donnerstag, den 28.08.2014 um 16:08 Uhr | Koppenstraße, Berlin

    Fußgänger von Auto erfasst

    Polizeimeldung Nr. 2014 vom 28.08.2014

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Schwere Verletzungen erlitt ein Fußgänger bei einem Verkehrsunfall heute früh in Friedrichshain. Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr ein 88-jähriger Fahrer eines „Honda“ in der Blumen- in Richtung Koppenstraße. Als der Mann gegen 9.15 Uhr nach links in die Andreasstraße einbiegen wollte, erfasste er mit seinem Fahrzeug den 89-jährigen Fußgänger. Dieser hatte zu diesem Zeitpunkt bereits die Fahrbahnmitte erreicht. Der Fußgänger prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und stürzte auf die Fahrbahn. Beim Sturz erlitt der Senior eine schwere Armverletzung, die in einem Krankenhaus stationär behandelt wird.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.51768113.436715Koppenstraße, Berlin
  • VerkehrFußgänger angefahren

    Veröffentlicht am Donnerstag, den 28.08.2014 um 15:08 Uhr | Karl-Marx-Straße, Berlin

    Fußgänger angefahren

    Polizeimeldung Nr. 2013 vom 28.08.2014

    Neukölln

    Ein Mann ist heute früh bei einem Verkehrsunfall in Neukölln schwer verletzt worden. Zeugen gaben an, dass der 25-Jährige gegen 5.25 Uhr in der Karl-Marx-Straße die bepflanzte Mittelstreifenbegrenzung überquerte, dann unvermittelt und ohne auf den Fließverkehr zu achten auf die Fahrbahn der Karl-Marx-Straße rannte. Hierbei wurde er von dem „Opel Astra“ eines 26-Jährigen, der die Karl-Marx-Straße in Richtung Rudow befuhr, erfasst. Der alkoholisierte Fußgänger wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.47573513.439184Karl-Marx-Straße, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.