Loading Google Maps…

Beim Polizeireport Berliner Zeitung sehen Sie, was in Berlin und Umgebung passiert ist. Aktuelle Meldungen der Polizei, sortiert nach Zeitpunkt und Ort. Sehen Sie, in welchem Kiez oder Bezirk am Meisten passiert.
Was suchen Sie genau? Grenzen Sie ein.

Die letzten 10 Meldungen aus Berlin

  • GewaltJugendliche randalierten

    Veröffentlicht am Samstag, den 25.10.2014 um 16:10 Uhr | Oderstraße, Berlin

    Jugendliche randalierten

    Polizeimeldung Nr. 2538 vom 25.10.2014

    Tempelhof - Schöneberg

    24.10.2014

    Eine Gruppe von zirka 20 bis 25 Jugendlichen hat gestern Abend in Tempelhof randaliert und einen Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes beleidigt sowie versucht, ihn zu verletzen. Der 50-jährige Angestellte hörte im Rahmen seiner Streifenfahrt auf dem Tempelhofer Feld in Höhe der Oderstraße Ecke Kienitzer Straße Gebrüll von Jugendlichen und ein lautes Klirren. Als die Gruppe sich dem Grundstückszaun des Tempelhofer Feldes näherte und ein Teil der Jugendlichen den Zaun in Richtung Oderstraße überklettern wollte, sprach der Mitarbeiter sie an und forderte die Personen auf, den Ausgang zu nutzen. Daraufhin pöbelte und spuckte die Gruppe ihn an. Ein bislang unbekannter Jugendlicher lief auf den 50-Jährigen zu und versuchte, den Mann zu treten und zu schlagen. Als dieser von seinem Fahrzeug aus die Polizei alarmiert hatte, entfernte sich die Gruppe unerkannt durch die Kienitzer Straße in Richtung Hermannstraße. Bei der anschließenden Absuche des Bereiches durch die alarmierten Polizisten stellte sich heraus, dass die Gruppe zuvor auf dem Gelände in den Pachtgärten mehrere Mülltonnen umgeworfen hatten. Gegen die Unbekannten wird nun wegen schweren Landfriedensbruchs und versuchter Körperverletzung sowie wegen Beleidigung ermittelt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.47075013.420882Oderstraße, Berlin
  • GewaltSchlägerei in Gaststätte

    Veröffentlicht am Samstag, den 25.10.2014 um 12:10 Uhr | Karl-Liebknecht-Straße, Berlin

    Schlägerei in Gaststätte

    Polizeimeldung Nr. 2537 vom 25.10.2014

    Mitte

    24.10.2014

    Zu einem Polizeieinsatz wegen einer Schlägerei kam es gestern Abend gegen 21.50 Uhr in einem Lokal in der Karl-Liebknecht-Straße. Nach ersten Erkenntnissen waren Gäste und Sicherheitspersonal aneinander geraten. Die Polizei nahm drei Männer im Alter von 24, 31 und 32 Jahren, die als Gäste im Lokal waren, unter dem Verdacht der gefährlichen Körperverletzung fest. Sie sollen auf die Sicherheitsbediensteten eingeschlagen haben, wobei der 31-Jährige auch mit Pfefferspray herumgesprüht haben soll. Die Beschuldigten wiederum haben die Geschehnisse anders dargestellt, so dass zurzeit eine genaue Beschreibung der Tatabläufe noch nicht möglich ist. Fest steht, dass zwei Verletzte im Krankenhaus versorgt wurden, nämlich eine 21-Jährige wegen Atemnot und ein 26-jähriger Sicherheitsbediensteter wegen einer Platzwunde. Zwei weitere Verletzte wurden vor Ort behandelt, ein 26-Jähriger vom Sicherheitspersonal wegen einer Platzwunde und Reizung der Atemwege sowie ein 51-jähriger Gast wegen einer Augenreizung. Zwei weitere vom Reizgas Verletzte lehnten eine Behandlung ab. Die Festgenommenen wurden erkennungsdienstlich behandelt und nach einer Blutentnahme entlassen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52174313.408609Karl-Liebknecht-Straße, Berlin
  • DiebstahlAutoknacker festgenommen

    Veröffentlicht am Samstag, den 25.10.2014 um 12:10 Uhr | Lüderitzstraße, Berlin

    Autoknacker festgenommen

    Polizeimeldung vom 25.10.2014

    25.10.2014

    Mitte/Steglitz-Zehlendorf/Pankow

    Polizisten haben in der vergangenen Nacht in Wedding, Steglitz und in Prenzlauer Berg Autoeinbrecher festgenommen. In allen drei Fällen wurden die Festgenommenen den Fachkommissariaten der Kriminalpolizei überstellt. 2534 Ein Anwohner alarmierte gegen 1.50 Uhr die Polizei in die Lüderitzstraße in Wedding, nachdem er von seinem Balkon aus zwei Männer beobachten konnte, die in einen „BMW“ eingebrochen waren. Alarmierte Beamte der Einsatzhundertschaft der Polizeidirektion 4 nahmen noch am Tatort einen der mutmaßlichen „Autoknacker“ im Alter von 16 Jahren fest. Er hatte sich beim Eintreffen der Polizisten zwischen der Vorder- und Rücksitzbank des Fahrzeuges verstreckt. Seinem Komplizen gelang derweil die Flucht. Bei der Überprüfung des Wagens sahen die Beamten, dass bereits die Blenden der Armaturen sowie der Mittelkonsole und das Navigationsgerät abgebaut worden waren. Beim Festgenommenen fanden die Polizisten Einbruchswerkzeug, das beschlagnahmt wurde.

    2535 Einem außer Dienst befindlichen Polizisten ist es zu verdanken, dass Beamte des Polizeiabschnitts 45 zwei Autoeinbrecher in Steglitz festnehmen konnten. Gegen 2.40 Uhr hörte der Beamte in der Friedrichsruher Straße an einem „VW“ ein lautes Klirren, sah die beiden Männer am Fahrzeug stehen und alarmierte die Kollegen. In unmittelbarer Nähe des Tatortes nahmen die Beamten die beiden Tatverdächtigen im Alter von 24 und 28 Jahren fest. Sie hatten während ihrer Flucht ihr Einbruchswerkszeug und das aus dem Fahrzeug entwendete Navigationsgerät vergeblich weggeworfen. Die Beamten fanden es verpackt in einer Plastiktüte.

    2536 Gegen 4 Uhr nahmen Beamte des Polizeiabschnitts 16 einen mutmaßlichen Autoeinbrecher im Alter von 23 Jahren fest. Er war zuvor mit einem Komplizen in einen „VW“ eingebrochen und hatte ein Navigationsgerät entwendet. Während seinem Komplizen die Flucht gelang, ergriffen die Beamten ihn in unmittelbarer Nähe des Tatortes. Der Festgenommene trug das gestohlene Navigationsgerät s

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.55252413.345462Lüderitzstraße, Berlin
  • SonstigesGegen Ampelmast geprallt

    Veröffentlicht am Samstag, den 25.10.2014 um 10:10 Uhr | Altstädter Ring, Berlin

    Gegen Ampelmast geprallt

    Polizeimeldung Nr. 2533 vom 25.10.2014

    Spandau

    24.10.2014

    Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit hat ein 24-jähriger Autofahrer in der vergangenen Nacht gegen 23.25 Uhr in Spandau die Gewalt über sein Fahrzeug verloren. Er kam mit seinem „BMW“ beim Abbiegen aus dem Altstädter Ring in den Stabholzgarten von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Ampelmast. Dem Unfall sind, nach Angaben einer in der Nähe befindlichen Funkwagenbesatzung, bereits zwei Rotlichtverstöße vorangegangen. Während der 24-Jährige unverletzt blieb, musste sein 23-jähriger Beifahrer mit Verdacht auf innere Verletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Fahrer wurde eine Blutprobe vorgenommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52414013.406126Altstädter Ring, Berlin
  • RaubRaubopfer erlitt Platzwunde

    Veröffentlicht am Samstag, den 25.10.2014 um 10:10 Uhr | Alt-Hohenschönhausen, Berlin

    Raubopfer erlitt Platzwunde

    Polizeimeldung Nr. 2532 vom 25.10.2014

    Lichtenberg

    25.10.2014

    Mit Faustschlägen ins Gesicht hat ein zunächst Unbekannter in der vergangenen Nacht gegen 1.20 Uhr in Alt-Hohenschönhausen einen 26-Jährigen verletzt. Auf einem Fußgängerweg an der Haupt- Ecke Rhinstraße hatte er ihn angegriffen und ihm dann ein Mobiltelefon geraubt. Die Polizei suchte die Umgebung ab und nahm in der Nähe einen 18-Jährigen fest, der von dem Beraubten zweifelsfrei wiedererkannt wurde. Die Beute war allerdings verschwunden. Der 26-Jährige erlitt bei dem Überfall eine Platzwunde an der Lippe.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.54861113.507500Alt-Hohenschönhausen, Berlin
  • VerkehrKradfahrer schwer verletzt

    Veröffentlicht am Samstag, den 25.10.2014 um 10:10 Uhr | Baumschulenweg, Berlin

    Kradfahrer schwer verletzt

    Polizeimeldung Nr. 2531 vom 25.10.2014

    Treptow - Köpenick

    24.10.2014

    Beim Linksabbiegen hat ein 51-jähriger Autofahrer gestern Nachmittag im Ortsteil Baumschulenweg vermutlich den Gegenverkehr übersehen. Er wollte gegen 14.45 Uhr von der Kiefholzstraße in den Dammweg fahren. Zur selben Zeit war ein 56-jähriger Kradfahrer in der Gegenrichtung unterwegs. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der Kradfahrer wurde schwer verletzt und musste von einem Notarzt versorgt werden, bevor er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.46470413.485769Baumschulenweg, Berlin
  • SonstigesDrei Verletzte nach Streitigkeiten auf U-Bahnhof

    Veröffentlicht am Samstag, den 25.10.2014 um 10:10 Uhr | Alexanderplatz, Berlin

    Drei Verletzte nach Streitigkeiten auf U-Bahnhof

    Polizeimeldung vom 25.10.2014

    Mitte

    25.10.2014

    Beamte des Polizeiabschnitts 32 haben in der vergangenen Nacht einen mutmaßlichen Schläger festgenommen, der zuvor bei einer Auseinandersetzung auf einem U-Bahnhof in Mitte drei Männer verletzt hatte. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der 16-jährige Tatverdächtige gegen 1 Uhr auf dem U-Bahnhof Alexanderplatz mit einem 19-Jährigen in Streit und schlug diesem eine Glasflasche gegen den Kopf. Zwei Begleiter des Opfers im Alter von 20 und 21 Jahren, die zu Hilfe eilten, wurden ebenfalls von dem Schläger im Gesicht verletzt. Nachdem der Tatverdächtige vom Bahnsteig der U-Bahnlinie U 2 geflüchtet war, nahmen die alarmierten Polizisten ihn fest. Da der 16-Jährige Alkohol getrunken hatte wurde eine Atemalkoholmessung mit einem Wert von 0,57 Promille durchgeführt. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen kam er wieder auf freien Fuß. Gegen den Jugendlichen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52275813.413585Alexanderplatz, Berlin
  • DiebstahlTaschendiebe festgenommen

    Veröffentlicht am Samstag, den 25.10.2014 um 10:10 Uhr | Warschauer Straße, Berlin

    Taschendiebe festgenommen

    Polizeimeldung Nr. 2529 vom 25.10.2014

    Friedrichshain - Kreuzberg

    25.10.2014

    Beamte des Polizeiabschnitts 51 haben im Rahmen eines Sondereinsatzes zur Bekämpfung des Taschendiebstahls, zwei Diebe in Friedrichshain festgenommen. Gegen 0 Uhr beobachteten die Fahnder zwei mutmaßliche Diebe in der U-Bahn der Linie U 1 dabei, wie sie sich nach Tatmöglichkeiten umschauten. Während einer der Männer anfing zu tanzen und das Interesse der Fahrgäste auf sich zog, schlich sich sein Komplize an einen Fahrgast im Alter von 19 Jahren heran und stahl dessen Handy aus seinem am Rücken getragenen Rucksack. Am U-Bahnhof Warschauer Straße verließ das Duo im Alter von 27 und 34 Jahren die U-Bahn und wurde noch vor Verlassen des Bahnhofs von den Beamten festgenommen. Hierbei wehrte sich der 27-Jährige derart, dass ein zu Hilfe eilender 38-jähriger Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes an der Hand verletzt wurde und durch einen Sanitäter im Anschluss behandelt werden musste. Beide Festgenommenen wurden einem Fachkommissariat des Landeskriminalamtes überstellt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.50914413.450764Warschauer Straße, Berlin
  • RaubGeschäfte überfallen

    Veröffentlicht am Samstag, den 25.10.2014 um 10:10 Uhr | Sonnenallee, Berlin

    Geschäfte überfallen

    Polizeimeldung vom 25.10.2014

    Neukölln

    24.10.2014

    # 2527 Gegen 17.45 Uhr betraten zwei Männer eine Apotheke in der Sonnenallee und bedrohten die beiden 41- und 52-jährigen Mitarbeiterinnen mit einer Pistole sowie einem Messer. Im weiteren Verlauf drängten die Täter die die Angestellten in die hinteren Büroräumlichkeiten, entwendeten Geld aus der Kasse und fesselten die Frauen. Anschließend flüchtete das Duo aus dem Geschäft in unbekannte Richtung. Glücklicherweise blieben die Mitarbeiterinnen bei dem Überfall unverletzt. 2528

    Gleich fünf Maskierte, mit Schwertern und Messer bewaffnet, stürmten kurz vor 20 Uhr in ein Automatenkasino in der Pannierstraße. Einer der Täter lief zum Verkaufstresen, hinter dem die 37-jährige Angestellte stand, bedrohte sie mit einem Schwert und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Nachdem der Unbekannte das Geld an sich genommen hatte, raubte er die Geldbörse und das Handy der Mitarbeiterin und flüchtete mit seinen Komplizen aus dem Geschäft in unbekannte Richtung. Die 37-Jährige blieb unverletzt.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.47441013.454286Sonnenallee, Berlin
  • VerkehrFußgängerin von Tram erfasst

    Veröffentlicht am Freitag, den 24.10.2014 um 19:10 Uhr | Petersburger Straße, Berlin

    Fußgängerin von Tram erfasst

    Polizeimeldung Nr. 2526 vom 24.10.2014

    Friedrichshain - Kreuzberg

    Heute Mittag erfasste eine Straßenbahn in Friedrichshain eine 19-jährige Fußgängerin und verletzte diese schwer. Nach bisherigen Erkenntnissen überquerte die junge Frau gegen 13.50 Uhr bei „Rot“ die Fußgängerampel der Petersburger Straße Ecke Straßmannstraße. Ohne auf die sich aus Süden nähernde Tram der Linie M 10 zu achten, versuchte sie, eine auf der gegenüberliegenden Seite im Haltestellenbereich wartende Straßenbahn zu erreichen. Die Tram erfasste die 19-Jährige und schleuderte sie auf den Bahnsteig. Ein Rettungswagen der Feuerwehr brachte die Verletzte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die 22-jährige Tram-Fahrerin erlitt einen Schock und musste ambulant behandelt werden. Die Ermittlungen hat der Verkehrsdienst der Polizeidirektion 5 übernommen.

    Quelle: Polizeimeldungen aus Berlin
    52.52110213.450643Petersburger Straße, Berlin

Aus Datenschutzgründen ist den einzelnen Meldungen eine gewisse Abweichung vom tatsächlichen Ort hinzugefügt worden.